Fantasy

Die besten Fantasy-Bücher, um der Realität zu entfliehen

David Migliazza, 23. Januar 2021, 08:06 Uhr
Für alle die während des Lockdowns ein neues Hobby ausprobieren möchten, oder ein bestehendes pflegen, hier einige Empfehlungen für Fantasy-Bücher.
© Pixabay.com
Das Jahr 2020 wollen wohl die meisten so schnell wie möglich vergessen. 2021 lässt jedoch mit dem erneuten Lockdown nicht auf eine schnelle Besserung hoffen. Für diejenigen, welche dem Alltag gerne etwas entfliehen und in coronafreie Welten eintauchen möchten, haben wir eine Auswahl der besten Fantasy-Bücher zusammengestellt.

Reihen wie «Harry Potter», «Die Chroniken von Narnia» oder «Das Lied von Eis und Feuer» wurden hier bewusst weggelassen, da sie sich bereits breiter Bekanntheit erfreuen. Die folgenden Fantasy-Reihen sind ausgezeichnet dafür geeignet, wenn man mehrere Stunden in fremde Welten eintauchen will – sie werden keinen Fantasy-Fan enttäuschen.

«Klingen-Saga» – Joe Abercrombie

Im Universum, das Joe Abercrombie geschaffen hat, gibt es keine Helden in schimmernder Rüstung. Für die Charaktere, denen die Geschichte folgt, hat der Autor einiges an Lob erhalten. Bei allen kann man sich darüber streiten, ob sie gut oder böse sind und das ist es, was diese Trilogie so einzigartig macht.

In «Kriegsklingen», dem ersten Buch der Fantasy-Reihe, begleitet man einen Barbaren, der seinen Weg verloren hat, einen Magier, der wieder Einfluss auf die Welt nehmen will, einen Gefolterten, der zum Folterer wurde und einen naiven Höfling, der in Geschehnisse verwickelt wird, die er niemals für möglich gehalten hätte.

Nebst der ersten Trilogie gibt es noch weitere Bücher, die im selben Universum angesetzt sind. «Klingen-Saga» von Joe Abercrombie.

© Heyne

«Die Elfen» – Bernhard Hennen

Der deutsche Autor Bernhard Hennen startete mit «Die Elfen» den Anfang einer der besten deutschen Fantasy-Reihen bis dato. Im Roman mit über 1'000 Seiten taucht der Leser in eine fantastische Welt voller Fabelwesen, Intrigen und Kriege ein. Gesamtheitlich umfasst die Geschichte bis jetzt neun Bücher und bietet damit ausreichend spannenden Lesestoff, der sich auch zum mehrfachen Lesen eignet.

Die Handlung spielt in verschiedenen «Welten», die über geheimnisvolle Pfade miteinander verbunden sind. Der Häuptling eines nordischen Dorfes landet nach einer verhängnisvollen Jagd im Reich der Elfen, welche er bis jetzt nur für Märchen gehalten hat. Als er sie um Hilfe bittet, um sein Dorf zu retten, beginnt ein Abenteuer, das sich über Jahrtausende erstreckt. Ein Muss für jeden deutschsprachigen Fantasy-Fan.

Darf auf keiner Liste der deutschen Fantasy-Romanen fehlen: «Die Elfen» von Bernhard Hennen

© Heyne

«Hexer-Saga» – Andrzej Sapkowski

Spätestens seit der Netflix-Serie, die auf den Büchern von Andrzej Sapkowski basiert, sollte der Name Geralt von Riva den meisten ein Begriff sein. Zuvor sorgten schon die drei Videospiele, basierend auf den Ereignissen der Bücher für weltweite Bekanntheit des weisshaarigen Monsterjägers und dessen Ziehtochter Ciri. Doch obwohl das dritte Spiel der Reihe als eines der besten, wenn nicht sogar als das beste Spiel aller Zeiten angepriesen wird, stehen dem auch die Bücher von Sapkowski in nichts nach.

In einer Welt voll mit Monstern und anderen Kreaturen, oft basierend auf Osteuropäischer Folklore, verhalten sich die Völker, die sie besiedeln, nur allzu menschlich. In den fünf Büchern folgt man Hexer Geralt durch eine düstere Welt, in der es häufig darum geht, sich für das kleinere von zwei Übeln zu entscheiden.

Ob Videospiel, Netflix-Serie oder Buch: Die Geschichte rund um Geralt und Ciri überzeugt in allen Medien. «Hexer-Saga» von Andrzej Sapkowski.

© dtv

«Sturmlichtchroniken» – Brandon Sanderson

«Der Weg der Könige», das erste der bis jetzt sechs Bücher der Sturmlichtchroniken, lässt geübte Fantasy-Leser schon früh auf eine fantastische Buchreihe hoffen und enttäuscht sie garantiert nicht. Der Umfang der Bücher und die Komplexität der Handlungsstränge könnten jedoch für Fantasy-Frischlinge etwas zu viel sein.

Brandon Sanderson hat hier eine facettenreiche Welt erschaffen, in die man vollkommen eintauchen kann. Die vielen Charaktere, die Einblicke in deren Gedanken und ihre Entscheidungen machen das Lesen zu einem grossartigen Erlebnis, das kein Fantasy-Fan missen sollte.

«Der Weg der Könige» nimmt den Leser mit in eine Welt, die unserer ähnlich, aber doch so unterschiedlich ist. «Sturmlichtchroniken» von Brandon Sanderson

© Heyne

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Januar 2021 08:07
aktualisiert: 23. Januar 2021 08:06