Für den Winter

Diese Bestseller eignen sich hervorragend zum Schmökern

Marina Lampert, 18. November 2022, 14:51 Uhr
Der Winter ist im Anmarsch und draussen wird es zunehmend kalt. Da möchte man sich am liebsten auf dem Sofa mit einer Tasse Tee einkuscheln. Da fehlt nur noch eines: ein gutes Buch in der Hand. Hier eine Übersicht der aktuellen Bestseller.
Winterzeit ist Lesezeit. Schnapp dir eine Kuscheldecke und machs dir bequem auf dem Sofa.
© Getty
Anzeige

«Mimik» 

Der Psychothriller vom deutschen Schriftsteller Sebastian Fitzek handelt von der Mimikresonanz-Expertin Hannah Herbst, die sich in grösster Not selbst nicht mehr trauen kann. Ausgerechnet als Hannah nach einer Operation mit den Folgen eines Gedächtnisverlustes zu kämpfen hat, wird sie mit dem schrecklichsten Fall ihrer Karriere konfrontiert: Eine bislang völlig unbescholtene Frau hat gestanden, ihre Familie bestialisch ermordet zu haben. Nur ihr kleiner Sohn Paul hat überlebt. Nach ihrem Geständnis gelingt der Mutter die Flucht aus dem Gefängnis. Hannah hat nur das kurze Geständnis-Video, um die Mutter zu überführen und Paul zu retten. Das Problem: Die Mörderin auf dem Video ist Hannah selbst!

Mit fachlicher Beratung von Dirk Eilert, des führenden Mimik- und Körpersprache-Experten im deutschsprachigen Raum, schrieb Fitzek den Psychothriller «Mimik».

© Orell Füssli

«Das Geheimnis von Zimmer 622»

Eine Dreiecksgeschichte aus Machtspielen, Eifersucht und Verrat in den vornehmsten Kreisen der Gesellschaft. Im Krimiroman vom frankofonen Schweizer Schriftsteller Joël Dicker geschieht ein Mord im vornehmen Hotel Palace de Verbier in den Schweizer Alpen. Der Fall wird jedoch nie aufgeklärt. Erst einige Jahre später verbringt der bekannte Schriftsteller Joël Dicker seine Ferien im Palace. Während er die charmante Scarlett Leonas kennenlernt und sich mit ihr über die Kunst des Schreibens unterhält, ahnt er nicht, dass sie beide in den ungelösten Mordfall hineingezogen werden. Was geschah damals in Zimmer 622, das es offiziell gar nicht gibt in diesem Hotel?

Im Buch lässt der Autor sein Alter Ego auftreten und verwischt auf schwindelerregende Weise Fiktion und Wirklichkeit.

© Orell Füssli

«Blutbuch»

Kim de l'Horizon wurde in der Schweiz geboren und ist nonbinär. Dieses Thema prägt auch den stilistisch und formal einzigartigen Roman «Blutbuch». Die Erzählfigur im Buch identifiziert sich weder als Mann noch als Frau. Aufgewachsen in einem schäbigen Schweizer Vorort, lebt sie mittlerweile in Zürich, ist den engen Strukturen der Herkunft entkommen und fühlt sich im nonbinären Körper und in der eigenen Sexualität wohl. Doch dann erkrankt die Grossmutter an Demenz, und das «Ich» beginnt, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen.

Kim de l'Horizon selbst lässt die eigene Biografie bewusst im Vagen: Im Klappentext heisst es: «geboren 2666».

© Orell Füssli

«Weihnachten in der kleinen Buchhandlung»

Als das Londoner Kaufhaus, in dem Carmen gearbeitet hat, kurz vor Weihnachten seine Pforten schliesst, zieht sie widerstrebend zu ihrer Schwester nach Edinburgh. Sie soll dort eine kleine Buchhandlung übernehmen. Der Laden hat jedoch schon bessere Tage gesehen, es droht der Verkauf – wenn nicht ein Wunder geschieht. Carmen will schon alles hinwerfen, doch dann lässt sie sich bezaubern: von den verschneiten Strassen der Stadt, vom Charme der altmodischen Buchhandlung – und von dem attraktiven Star-Autor, der dort plötzlich auftaucht. Im stimmungsvollen Roman entführt die schottische Autorin Jenny Colgan Leserinnen und Leser in das festlich geschmückte Edinburgh.

«Weihnachten in der kleinen Buchhandlung» ist der 4. Band der «Happy Ever After-Reihe».

© Orell Füssli

«Der Gesang der Flusskrebse»

Die US-amerikanische Schriftstellerin Delia Owens erzählt in ihrem Roman die berührende Geschichte des Marschmädchens Kya, von der Zerbrechlichkeit der Kindheit und der Schönheit der Natur. Als eine Buchfigur stirbt, sind sich die Bewohner der ruhigen Küstenstadt Barkley Cove einig: Schuld ist das Marschmädchen. Kya Clark lebt isoliert im Marschland mit seinen Salzwiesen und Sandbänken. Sie kennt jeden Stein und Seevogel, jede Muschel und Pflanze. Als zwei junge Männer auf die wilde Schöne aufmerksam werden, öffnet Kya sich einem neuen Leben – mit dramatischen Folgen.

Durch Owens Expertise als Zoologin beschreibt sie die Naturlandschaften wie keine andere.

© Orell Füssli

«Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens»

Lucien Comte de Chacarasse entstammt einem alten französischen Adelsgeschlecht, das seit Generationen eine hohe Kunst an die Nachkommen weitergibt: die Kunst des Tötens. Lucien wurde von klein auf für diese Aufgabe trainiert, aber als junger Mann steigt er aus und betreibt stattdessen ein Bistro in Villefranche-sur-Mer. Luciens unbeschwertes Leben endet, als er ans Sterbebett seines schwer verletzten Vaters gerufen wird, der ihn schwören lässt, die Tradition der Familie fortzusetzen. Nur wie begeht man einen Auftragsmord, wenn man es ablehnt zu töten? Der deutsche Schriftsteller Pierre Martin erschuf mit Lucien einen liebenswerten Protagonisten, der sich weigert zu töten.

«Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens» ist der 1. Band der humorvollen Krimi-Reihe von Pierre Martin.

© Orell Füssli

«101 Essays, die dein Leben verändern werden»

Du weisst mit deinem Leben nicht so recht etwas anzufangen? Dich lassen Ängste und Zweifel nicht los? Die 101 lebensverändernden Essays von Brianna Wiest durchbrechen schädliche Denkmuster und öffnen dir die Augen. Mit grosser Menschenkenntnis und psychologischem Feingefühl offenbart sie dir, was du hören musst, aber nicht willst. Was du eigentlich schon weisst, aber unterdrückst. Egal, ob du mit Beziehungen, deiner eigenen Lebenseinstellung oder der Kommunikation mit deinen Liebsten zu kämpfen hast, dieses Buch hat die Antwort. Es wird dir auf der Suche nach dir selbst, Neubeginn und Glück ein wertvoller Begleiter sein.

Die US-amerikanische Autorin schreibt vor allem Psychologie-Bücher und Ratgeber im Bereich Alltag, Familie und Beruf.

© Orell Füssli

«Attack your dreams»

Der Schweizer Freestyle-Skier Andri Ragettli nimmt in seinem Buch die Leserinnen und Leser mit zu den erfolgreichsten Stationen und härtesten Rückschlägen seiner Karriere als Freeskier. Denn Ragettli arbeitet hart: Er ist bekannt für seinen aussergewöhnlichen Fleiss, sein positives Mindset und seine ehrgeizigen Ambitionen. Ein blonder Sunnyboy, der wenig mit dem Klischee der relaxten, sorgenlosen Freestyler verbindet. Er beschreibt, wie er es bereits in jungen Jahren geschafft hat, sich mit Disziplin und einem unbändigen Willen seinen Traum als erfolgreicher Sportler zu erfüllen. Seine Bekanntheit reicht mittlerweile weit über die Schweizer Grenzen und die der Randsportart Freeski hinaus.

Ragettli möchte für jungen Menschen in der Findungsphase ein Vorbild sein und mit seinem Buch seinen Schlüssel zum Erfolg und Denkweise weitergeben.

© Orell Füssli
Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. November 2022 13:53
aktualisiert: 26. November 2022 13:53