Silvester

Diese Tipps helfen wirklich gegen einen Kater

René Rödiger, 1. Januar 2021, 08:20 Uhr
Auch richtig feiern will gelernt sein.
© Ann Tornkvist/Getty Images
Homeoffice, Weihnachten und Silvester: Es ist grad eine ziemlich strenge Zeit für deinen Körper. Und dann immer dieser Alkohol. Wir zeigen dir, wie du deinen Kater besiegst.

Damit es gesagt worden ist: Übermässiger Alkoholkonsum ist nicht gesund. Das wäre also erledigt und wir können uns jetzt um die Kater-Bekämpfung kümmern. Am einfachsten ist es natürlich, keinen Alkohol zu trinken. Dann hast du am nächsten Tag auch keinen Kater. Aber deshalb sind wir ja nicht hier...

1. Trinken, trinken, trinken

Wasser (ohne Kohlensäure!) oder Tee sind deine Freunde. Es soll ja Leute geben, die auf ein Konterbier schwören. Allerdings verzögert dieses den Kater höchstens. Und belastet die Leber gleich nochmals.

2. Essen

Sofern dir nicht übel ist, kannst du ein richtig schönes Katerfrühstück machen. Dabei darauf achten, dass du viel Fett und Eiweiss zu dir nimmst. Als Klassiker unter den Katermittel gelten übrigens der Rollmops und die Essiggurke. So kommst du wieder zu deinen Mineralstoffen. Ernährungsexperten meinen allerdings, fettiges Essen hilft nicht unbedingt gegen den Kater, besser seien frische Früchte und ein leichtes Frühstück. Falls es dir wirklich übel geht, solltest du aufs Essen verzichten.

3. Duschen

Eine frische Dusche gibt zumindest ein gutes Gefühl. Möglichst kalt duschen.

4. Geh spazieren

Frische Luft und Bewegung aktiviert den Kreislauf und beschleunigt den Regenerationsprozess. Genau das, was du jetzt brauchst.

5. Keinen Zucker essen

Bei einem richtig harten Kater hat man in der Regel auch kaum Lust auf Süsses. Aus gutem Grund: Zucker verschlimmert die Kopfschmerzen nur.

6. Künstliche Schmerzmittel

Natürlich nützt auch ein Schmerzmittel. Dabei aber unbedingt darauf achten, dass der Wirkstoff Acetylsalicylsäure ist, da Paracetamol von der Leber abgebaut wird und deshalb nicht gerade optimal ist.

7. Natürliche Schmerzmittel

Hast du Tigerbalsam oder Pfefferminzöl zu Hause? Dann massier ein bisschen davon auf den Schläfen ein. Das Öl lässt die Muskulatur entspannen und die Kopfhaut wird besser durchblutet. Als Alternative kannst du auch einen kalten Waschlappen auf deine Stirn legen. Durch die Kälte verengen sich die Gefässe und der Schmerz lässt nach.

...und dann noch dies

Der britische Sternen-Koch Fergus Henderson hat ein Rezept für einen Anti-Kater-Drink verraten, das offenbar schon seit Generationen in seiner Familie weitergegeben wird. Zwei Teile Fernet Branca mit einem Teil Pfefferminzlikör mischen, Eis dazu und fertig. Wirklich fein ist der Drink nicht, aber er soll helfen.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 31. Dezember 2018 15:35
aktualisiert: 1. Januar 2021 08:20