Anzeige
Überraschende Wendung

Doch kein Porno-Aus auf OnlyFans?

27. August 2021, 07:31 Uhr
Die britische Plattform OnlyFans wollte ursprünglich pornografische Inhalte von der Seite verbannen. Von den Userinnen und Usern gab es darauf massive Kritik. Jetzt krebst die Plattform aber zurück.
OnlyFans will nun doch nicht die Rechtlinien ändern
© Keystone-SDA

Der Schock bei den Userinnen und Usern von OnlyFans sass tief, als die Plattform kommunizierte, dass ab dem 1. Oktober keine pornografischen Inhalte mehr auf der Seite weiterverbreitet werden dürfen. (PilatusToday berichtete). Im Fall gibt es nun eine überraschende Wendung. Wie OnlyFans nämlich jüngst mitteilte, gibt es jetzt doch kein Aus für pornografische Inhalte.

Zu «pornolastig» für die Sponsoren

Ursprünglich entschied sich der OnlyFans-Chef Tim Stokely dazu, den sexuellen Inhalt von der Plattform zu verbannen, damit die Sponsoren nicht abspringen. Für sie sei der Content «zu pornolastig» gewesen. Auch sollte laut Stokely dadurch das weitere Unternehmenswachstum gefördert werden. Stokely rechnete jedoch nicht damit, dass sich die Erotik-Künstlerinnen und -künstler vehement gegen diesen Entscheid wehren würden. Gegenüber PilatusToday erwähnte Erotik-Künstlerin Aviva Rocks: «Es gibt Frauen, die leben von OnlyFans. Die haben auch keinen anderen Job. Die haben sich eine Fanbase aufgebaut und bekommen dort ihren festen Lohn.» Denn während der Corona-Pandemie haben viele eine gut bezahlte Nische auf der digitalen Plattform gefunden.

So kam es, dass die Kritik in den sozialen Medien am Entscheid so laut wurde, dass Stokely diese nicht mehr ignorieren konnte.

OnlyFans rudert zurück

Am Mittwoch kam dann die nächste Mitteilung. OnlyFans teilt via Twitter mit, dass die geplanten Richtlinienänderungen doch nicht umgesetzt werden: «OnlyFans steht für Inklusion und wir werden weiterhin ein Zuhause für alle Künstler bieten», heisst es im Post.

Laut mehreren Medien, unter anderem t3n.de, soll diese etwas rätselhafte Formulierung so zu interpretieren sein, dass sich OnlyFans von den Sponsoren hat zusichern lassen, dass sie ihnen nicht den Geldhahn zudrehen werden – trotz pornografischen Inhalten.

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. August 2021 07:29
aktualisiert: 27. August 2021 07:31