Unterhaltung

Exklusiv: Einblicke in das Privatleben des Schwyzer Schlagerstars

«Beatrice Egli Unlimited»

Exklusiv: Einblicke in das Privatleben des Schwyzer Schlagerstars

· Online seit 31.05.2022, 16:52 Uhr
Beatrice Egli hat fast immer gute Laune. In der Dokuserie «Beatrice Egli Unlimited» lernt man die Schlagersängerin von einer ganz anderen Seite kennen. Wie sie selbst sagt: «Es wird hochemotional. Ich habe viel gelacht, aber auch viel geweint.»

Quelle: CH Media / oneplus

Anzeige

Ab dem 1. Juni 2022 gibt es auf dem Streamingdienst «oneplus» eine zweiteilige Dokumentation über Beatrice Egli. Man lernt die Schlagersängerin von ihrer ganz persönlichen Seite kennen. Dafür werden Aufnahmen aus ihrer Kindheit und aus ihrem Privatleben gezeigt. Aufnahmen, die noch nie an der Öffentlichkeit waren.

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Die Schlagersängerin wird in der Dokumentation das Matterhorn besteigen. Es sei eine Art Vergleich zu ihrer steilen Karriere, erklärt die Schlagersängerin: «Bei der Wanderung gibt es wie im echten Leben immer Berg- und Talfahrten. Diese wird man in der Dokumentation hautnah miterleben.»

Viele Tränen nach dem Höhepunkt

Der emotionalste Moment für Beatrice Egli war aber nicht das Erreichen des Gipfels, sondern: «Körperlich und auch emotional nahm mich der Schluss der Wanderung am meisten mit. Der Moment, an dem du vom Höhepunkt wieder nach unten kommst.» In diesem Moment hätte Egli das ganze Jahr reflektiert und da flossen auch viele Tränen.

In der Dokuserie hört man auch Freunde und Familie über Egli sprechen. Für die Schlagersängerin war dies ein Highlight: «Auf der Bühne sehen mich alle immer als Entertainerin und Moderatorin. Durch die Aussagen meiner Mitmenschen lernt man mich anders kennen.»

Egli möchte etwas zurückgeben

Dazu lernen die Zuschauer auch ehemalige Lehrpersonen sowie Wegbegleiter aus der Schauspielschule in Hamburg kennen. Egli: «Jeder Mensch, welcher an meine Konzerte kommt, schenkt mir einen Teil seiner Lebenszeit. Das möchte ich nun zurückgeben und zeige mich von einer ganz persönlichen Seite.»

Wer nicht bis zum 1. Juni warten möchte, kann sich unser Video oben anschauen. Beatrice Egli erzählt dort, wie der Dreh der Dokumentation für sie war.

(mbi)

veröffentlicht: 31. Mai 2022 16:52
aktualisiert: 31. Mai 2022 16:52
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch