Aviatik

Flach liegen in der Holzklasse? Diese Airline macht's möglich

Manuel Wälti, 29. Juni 2022, 17:41 Uhr
Es ist eine Weltneuheit in der Luftfahrt. Air New Zealand bietet ab 2024 in der Economy-Klasse Schlafkabinen an. Es ist nicht die erste Innovation der Neuseeländer für die günstigste Reiseklasse.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday/Leonie Projer

Ehrlich, wer kommt eigentlich ausgeruht nach einem Langstreckenflug am Ziel an? Vermutlich nur Passagiere der teuren Business und First Class. Wer sich nur ein Holzklasse-Ticket leisten kann, kann hoffen, dass die Plätze in der eigenen Sitzreihe frei bleiben, um so wenigstens etwas schlafen zu können. Manche wären schon froh darum, wenn ihre gebuchten Sitze auch effektiv vorhanden wären.

Etliche Airlines bieten unterdessen eine Zwischenlösung an: Die Premium Economy. Diese verspricht zwar mehr Platz zum Vordersitz und breitere Sitze. Aber weil man den Sitz eben nur etwas weiter nach hinten kippen und nicht ganz flach machen kann, bleibt auch hier nur der Schlaf im Sitzen.

Air New Zealand möchte nun aber auch ihren Economy-Passagieren die Möglichkeit geben, den langen Flug nach Neuseeland liegend zu verbringen. Dafür sorgen die ersten Schlafkapseln der Welt am Himmel. im «Skynest» können die Passagiere einen Teil ihrer Reise schlafend (und vor allem liegend) verbringen. Für die Sicherheit beim Start, bei der Landung oder bei Turbulenzen muss man jedoch weiterhin einen regulären Sitzplatz buchen.

«Wir wollten unseren Economy-Kunden eine Liegeoption anbieten, und so wurde Skynest geboren. Es wird das Reiseerlebnis in der Economy-Klasse grundlegend verändern», schwärmt Greg Foran, CEO von Air New Zealand.

Das Skynest soll 2024 in den Boeing 787 Dreamliner der Fluggesellschaft eingeführt werden. Die sechs Betten sehen nicht viel anders aus als die Etagenbetten, die Flugbegleiter auf längeren Flügen verwenden oder die Zimmer in Kapsel-Hotels.

«Die Lage Neuseelands versetzt uns in eine einzigartige Position, um bei Ultralangstreckenflügen führend zu sein», erklärt Greg Foran, «Wir haben uns auf Schlaf, Komfort und Wellness konzentriert, weil wir wissen, wie wichtig es für unsere Kunden ist, gut ausgeruht anzukommen. Ganz gleich, ob sie direkt zu einem Meeting oder zu ihrem ersten Ferienort reisen.»

Air New Zealand hat sich schon lange mit dem Thema Schlaf beschäftigt und kreative Lösungen entwickelt, damit ihre Passagiere auf Ultralangstreckenflügen (bis zu 18 Stunden ab den USA) mehr Ruhe finden. 2011 brachte die Fluggesellschaft erstmals die Skycouch auf den Markt – drei nebeneinander liegende Economy-Sitze mit Fussstützen, die sich zu einer Couch hochklappen lassen – und veränderte damit das Reisen für Familien mit kleinen Kindern oder Alleinreisende, die einfach für mehr Platz bezahlen wollten.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 29. Juni 2022 16:26
aktualisiert: 29. Juni 2022 17:41
Anzeige