Wolhusen

Geld für einen guten Zweck – doch die Flohmarktkasse ist verschwunden

Vanessa Zemp, 2. November 2022, 16:48 Uhr
Mit einem Flohmarkt und dessen Ertrag will ein Pärchen aus Wolhusen Kindern in Not etwas Gutes tun. Doch bereits am Tag der Eröffnung wurde die Spendenkasse gestohlen.

Quelle: PilatusToday

Anzeige

Es ist die Garage von Jasmin Bächtold und Lukas Lingg. Pünktlich zu Allerheiligen liegen Küchengeräte, Bücher, Kleider, Dekosachen und vieles mehr auf einem Tisch und in Regalen parat. Die Sachen können grundsätzlich kostenlos mitgenommen werden, trotzdem haben die beiden eine Kasse für Spenden aufgestellt.

«Es gibt Menschen, die es schwerer haben und Spenden gut gebrauchen können», so Jasmin Bächtold. «Dass die Kasse bereits gestern Mittag verschwunden ist, macht uns traurig, denn allfällige Spenden möchten wir ende Woche an die Stiftung Kinder in Not Schweiz schicken.»

«Wir haben uns mit Minimalismus auseinandergesetzt»

Seit rund vier Jahren leben die beiden nun zusammen in Wolhusen. Da sie aus zwei verschiedenen Haushalten kommen, besitzen sie einen grossen Teil der Wohnungsausstattung doppelt. «Nach einer Weile hat mich das total unglücklich gemacht, wir hatten viel zu viel», erzählt Jasmin Bächtold.

Deshalb hat sich das Paar in letzter Zeit öfters mit dem Thema «Minimalismus» befasst. «Vielen von uns geht es sehr gut, wir besitzen Sachen, die wir gar nicht brauchen.» Ein Erlebnis sei der 28-Jährigen besonders eingefahren. «Vor zwei Jahren wollte ich unbedingt anfangen, Gitarre zu spielen, daraufhin habe ich mir eine gekauft. Bis heute liegt sie bei mir im Büro und ich spiele leider nicht damit.» Nun heisst es: «Weg damit.» Die ganze Wohnung wurde auf den Kopf gestellt. «In meinem Schrank befinden sich jetzt nach der Durchforstung noch etwa acht Shirts und drei Hosen.»

Von nun an Twint statt Bargeld

Wie viel Geld sich bis zum Diebstahl in der Kasse befand, weiss das Paar nicht genau. Auf eine Anzeige haben sie jedoch verzichtet. Aufgeben wollen sie trotz fehlender Kasse nicht, sie sammeln weiter. Viele meldeten sich, sie fänden es sehr schade, denn es sei eine tolle Sache. «Einige fragten uns sogar, ob auch sie Sachen für den Flohmarkt vorbeibringen können», so Bächtold lächelnd.

Die beiden hoffen, dass die Gegenstände ein zweites Zuhause finden und dort weiter gebraucht werden. «Von nun an dürfen Interessenten ihren Betrag auch per Twint bezahlen.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. November 2022 18:24
aktualisiert: 2. November 2022 18:24