Detroit

Horror: Als «tot» befundene Frau lebend in Leichensack gefunden

25. August 2020, 16:05 Uhr
Auf einem Friedhof in Detroit öffnete die angebliche Leiche plötzlich die Augen. (Symbolbild)
© iStock
Eine Frau, die von Ärzten als tot befunden worden ist, öffnete kurz vor der Beerdigung auf dem Friedhof plötzlich die Augen und atmete.

Gerade als die Friedhofsmitarbeiter den Reissverschluss des Leichensacks aufzogen, um die tote Frau einzubalsamieren und das Blut abzulassen, öffnete diese ihre Augen. Das alles passierte so am Montag in Detroit.

Zuvor wurde die Feuerwehr gemäss Guardian am Sonntag zu einem Haus in Detroit gerufen. Darin befand sich die 20-jährige Frau, die nicht ansprechbar war. Während 30 Minuten versuchten die Rettungskräfte die Frau zu reanimieren. Die Ärzte befanden die Frau schliesslich als verstorben, zeigen die medizinischen Informationen vom Ort des Geschehens.

Der behördliche medizinische Prüfer überliess den Körper der Familie ohne Autopsie. Am Friedhof dann die grosse Überraschung. Die Frau war immer noch am Leben. Die Leute vor Ort bestätigten, dass die Frau atmete, heisst es von Mitarbeitern des betroffenen Friedhofs.

Die 20-Jährige wurde sofort ins Spital gebracht. Sie ist in kritischem Zustand. Es wird nun eine interne Untersuchung geben. Gemäss ersten Aussagen der Feuerwehr haben die Mitarbeiter aber alle Richtlinen befolgt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. August 2020 15:40
aktualisiert: 25. August 2020 16:05