Tag des Kaffees

Ich, die Kaffeebohne und mein erster Werbespot mit PilatusToday, what else?

Muhammed Keskin, 1. Oktober 2020, 17:26 Uhr
Werbung

Quelle: Pilatus Today

Anlässlich des internationalen Kaffee-Tages darf ich mich heute vorstellen. Ich habe eine lange Reise hinter mir und gleich muss ich zum Werbespot-Dreh, darum muss ich mich kurzhalten.

In wenigen Stunden bin ich eine Nespresso-Kapsel, knutsche mit Rahm, lasse mich von Zucker massieren und spüle ein paar Millionen in die Kassen von Millionären – im Gegensatz zu vielen meiner Artgenossen bin ich ein Geschäftsmann. Ich arbeite mit Weltstars zusammen wie George Clooney oder Jack Black und was soll ich sagen? Ich liebe das Spotlight. Aber diesen Status muss man sich hart erkämpfen.

Stars und Sternchen in Luzern

Mich, den Kaffeesamen, haben zwei winzige, sanfte Hände in Guatemala gepflückt. Ab diesem Zeitpunkt ist mein Schicksal und das meiner Freunde besiegelt. Einige von uns bleiben länger hier, haben kurze Transportwege, andere überqueren die Meere, um müde Gestalten aufzupeppen. Mich zog es zu den Stars und Sternchen in Luzern, wie du im Videoclip siehst.

Ob ich meine Arbeit liebe? Über alles. Aber manchmal beneide ich meine Freunde in aller Welt – die an vorderster Front kämpfen und die Menschheit wachhalten. Meine Kameraden, die sich gegen Red Bull durchschlagen und leere Mägen wärmen. Alleine die Schweizer schlürfen jährlich pro Kopf fast 1'000 Tassen Kaffee. Das erfüllt mich mit stolz. Da haben unsere Vorfahren Pionierarbeit geleistet.

Herkunft Äthiopien

Übrigens: Meine Ur-Ur-Ur-Ur-Grosseltern stammen nicht aus der Türkei – wie ein deutscher Kanon propagiert: «Nicht für Kinder ist der Türkentrank ...» Tatsächlich entdeckte ein Hirte aus Äthiopien, aus der Region Kaffa, unsere Gattung. Diese Gutenachtgeschichte lasen mir meine Eltern täglich vor. Ob es nur eine Legende ist? Über die arabischen Länder verbreiteten wir uns im Mittelalter als «Wein des Islams» im ganzen Osmanischen Reich. Hier verwandelten wir uns zur heutigen Bohnen-Suppe, die ihr kennt und liebt. Über Venedig wurden wir auch in Europa zu Superstars.

Huch, ich hätte noch so viel zu erzählen. Aber gleich starten wir mit dem nächsten Dreh. Ich möchte nur noch eine Anekdote von meinem Ur-Onkel teilen: «Ein Kaffee, 40 Jahre Erinnerung.» Ein guter Kaffee verbindet dich mit deinen Liebsten und lässt den einzigartigen Moment nie vergessen.

In diesem Sinne: Lehne dich zurück, geniesse deinen Kaffee und vergnüge dich mit dem Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. Oktober 2020 16:50
aktualisiert: 1. Oktober 2020 17:26