Nach rassistischer Äusserung

Janina Youssefian muss Dschungelcamp verlassen

25. Januar 2022, 08:28 Uhr
Die Dschungelcamp-Kandidatin Janina Youssefian äusserte sich gegenüber einer anderen Teilnehmerin rassistisch. RTL reagierte daraufhin sofort und schmiss Youssefian aus der Sendung.
Janina Youssefian musste nach einer rassistischen Äusserung gegenüber einer Mitstreiterin das Dschungelcamp verlassen.
© RTL

Erst wenige Tage sitzen die mehr oder weniger bekannten Promis in Südafrika im Dschungelcamp. Normalerweise stehen die persönlichen Beichten der Kandidatinnen und Kandidaten am Lagerfeuer oder die ekligen Prüfungen im Zentrum der Sendung. Am Montagabend sorgte eine Teilnehmerin jedoch mit einer anderen Aktion für ein Eklat.

In einem Streit zwischen dem Model Janina Youssefian (39) und der ehemaligen «Bachelor»-Kandidatin Linda Nobat (27) kam es zu einer rassistischen Äusserung. «Geh doch wieder in den Busch, wohin du gehörst», sagte Youssefian deutlich hörbar. Auch wenn sie sich am nächsten Morgen bei ihrer Mitstreiterin entschuldigte, legte das den Streit nicht bei.

RTL reagierte umgehend und zog Konsequenzen: Janina Youssefian musste das Dschungelcamp endgültig verlassen. Der Sender gab bekannt, dass er jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung aufs Schärfste verurteilt. Deswegen möchte man Personen, die dieser Haltung entsprechen, keine Bühne geben.

Youssefian ist nicht die erste, die von der diesjährigen Teilnehmerliste gestrichen wird. Bereits am Sonntagabend hatten Daniel Hartwich und Sonja Zietlow in der Sendung verkündet, dass Lucas Cordalis, der wegen eines positiven Corona-Tests beim Start nicht dabei sein konnte, definitiv nicht einziehen darf. Das Risiko einer Ansteckung sei einfach zu gross.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 25. Januar 2022 08:22
aktualisiert: 25. Januar 2022 08:28
Anzeige