Anzeige
Wetter

Kühlster Frühling seit über 30 Jahren

2. Juni 2021, 13:28 Uhr
Die Frostnächte im April haben an Obst- und Weinkulturen Millionen-Schäden verursacht. (Archivbild)
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
In den letzten drei Monaten haben vor allem die verhaltenen Temperaturen zu reden gegeben. Bis auf wenige Ausnahmen war es im Vergleich zum Durchschnitt von 1981 bis 2010 meist deutlich zu frisch. Die Aussichten für das verlängerte Wochenende sind dafür umso besser.

Bereits im März gab es eine regelrechte Achterbahnfahrt. In vielen Tälern wurde es noch einmal weiss. Die Lawinengefahr in den Bergen war entsprechend gross. Gegen Ende Monat wurde es deutlich milder und teils sogar frühsommerlich warm.

Im April setzte sich dieses Muster weiter fort, teilt «MeteoNews» mit. In der ersten Monatshälfte gab es aussergewöhnlich viele Frosttage. Dies war vielerorts ein Problem für die schon blühenden Obstbäume – auch in der Zentralschweiz (PilatusToday berichtete).

Negativer Höhepunkt dieses durchwachsenen und oft frischen Frühlings bildete der Mai. Mit Ausnahme des Muttertag-Wochenendes und des Monatsendes waren die Temperaturen meist klar unterdurchschnittlich. Daraus resultiert der kühlste Frühling seit 1987.

Gute Aussichten für Fronleichnam

Nach dem traumhaft schönen meteorologischen Sommeranfang gestern Dienstag, 1. Juni, lässt uns die Sonne auch am verlängerten Wochenende nicht im Stich. «Über den Bergen gibt es aber grössere Quellwolken, woraus es auch Regengüsse oder Gewitter geben kann», erklärt Stefan Scherrer von MeteoNews. Die Temperaturen erreichen sommerliche 25 Grad.

Die aktuellen Wettermeldungen gibt es jeweils hier.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Juni 2021 13:13
aktualisiert: 2. Juni 2021 13:28