Auszeichnung

Bruno-Kreisky-Preis 2020 geht an Roger de Weck

5. Januar 2021, 15:35 Uhr
Der ehemalige SRG-Generaldirektor Roger de Weck wurde mit dem in Wien verliehenen Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch des Jahres 2020 ausgezeichnet.
© Keystone/URS FLUEELER
Der in Wien verliehene Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch des Jahres 2020 geht an den Schweizer Publizisten und ehemaligen SRG-Generaldirektor Roger de Weck für «Die Kraft der Demokratie. Eine Antwort auf die autoritären Reaktionäre».

Der Suhrkamp Verlag freue sich über die Auszeichnung für Roger de Weck, hiess es am Dienstag in einer Medienmitteilung. Der Autor stelle in «Kraft der Demokratie» zwölf Ideen vor, um die Demokratie zu stärken und auszubauen - und damit den «Reaktionären» entgegenzutreten.

Paul Lendvai und Ruth Wodak werden für ihr publizistisches Gesamtwerk ausgezeichnet. Den Sonderpreis «Arbeitswelten - Bildungswelten» bekommt Melisa Erkurt für «Generation haram. Warum Schule lernen muss, allen eine Stimme zu geben». Die Verleihung findet im Frühjahr statt.

Seit 1993 wird im Sinne des Lebenswerks Bruno Kreiskys politische Literatur ausgezeichnet, die für Freiheit, Gleichheit, soziale Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz einsteht. Der Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch wird jährlich vom Karl-Renner-Institut in Zusammenarbeit mit dem sozialdemokratischen Parlamentsklub und der sozialdemokratischen Bildungsorganisation verliehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Januar 2021 15:35
aktualisiert: 5. Januar 2021 15:35