May the 4th

Das grosse Star Wars ABC als Einsteiger-Guide

Raffaele Keller, 4. Mai 2020, 11:01 Uhr
Star Wars ist viel mehr als ein Science-Fiction-Universum. Wenn schon, dann ist es DAS Science-Fiction-Universum schlechthin. Für viele ist es aber in der Tat mehr eine Religion als eine Fiktion.

Am 4. Mai ist der inoffizielle Star Wars Tag. Warum? «May the 4th be with you». Nicht verstanden? Dann lies jetzt einfach im Star Wars ABC für Einsteiger unter «M».

Für die angeblichen Geeks unter Euch gibt es übrigens das Star Wars Quiz – aber Achtung: Es ist wirklich schwierig!

Star Wars von A bis Z

A Ackbar
Admiral Ackbar ist ein erfolgreicher Kommandant, der insbesondere bei der Schlacht von Endor die Rebellenflotte aus seinem persönlichen Kommandoschiff «Heimat Eins» führte und siegreich hervorging. Popkulturell bekannt ist vor allem sein Spruch: «Es ist eine Falle!», das in Büchern, Filmen und natürlich Memes zitiert wird.

B BB-8
BB-8 ist ein Astromechdroide, der die Kult-Rolle als erster Sidekick des Haupt-Jedis (Rey) in der letzten Trilogie (Episode VII - Das Erwachen der Macht) von R2D2 übernommen hat.

BB-8 macht nicht nur auf der Kinoleinwand einen super Eindruck, sondern auch auf dem roten, äh blauen Teppich.

© Keystone

C Chewbacca (als Alternative: C-3PO)
Chewbacca ist ein Wookiee, eine Spezies, die sich durch ihr braunes Fell und ihre Grösse auszeichnet. Er ist der treue Begleiter von Han Solo und Co-Pilot im Millennium Falken. Er verständigt sich mit Lauten, die die meisten Charaktere verstehen, der Zuschauer jedoch nicht.

Chewee ist ein absoluter Publikumsliebling.

© Keystone

D Darth Vader
Darth Vader ist der Inbegriff des Bösen (der Sith) in der ersten Trilogie (Episode IV-VI). Seine Entstehungsgeschichte, wie aus Anakin Skywalker Darth Vader wird, erfahren wir erst in der zweiten Trilogie (Prequel Episode I-III). Anakin wird von Qui-Gon entdeckt und später von Obi-Wan Kenobi ausgebildet. Seine negativen Eigenschaften führen jedoch dazu, dass er von der Dunklen Seite der Macht verführt wird und sich bekehren lässt. Jedoch stirbt nicht alles Gute in ihm und so gelingt es seinem Sohn, Luke Skywalker, schliesslich ihn am Ende von Episode VI (Rückkehr der Jedi) wieder auf die Helle Seite zurückzuholen.

Darth Vader mit seinem Schauspieler. Gesprochen wurde er übrigens von jemand Anderem.

© Keystone

E Ewoks
Ewoks sind eine friedliebende Spezies, der absolute Inbegriff von «supersüss», die auf dem Waldmond Endor leben und entsprechend bei der wichtigen Schlacht von Endor in Episode VI ihren grossen Auftritt haben. Sie helfen dabei den Schildgenerator des Todessterns zu zerstören, wodurch die Schlacht für die Rebellen überhaupt erst gewonnen werden kann.

Du wirst dich wie Barney Stinson in diesem «How I met your Mother»-Ausschnitt anhören, sobald du dich ein wenig mehr mit Star Wars auseinander gesetzt hast.

F Fortsetzung (Sequel)
Die Reihenfolge der Star Wars-Filme sorgt bei nicht-Fans immer wieder für Verwirrung. Zunächst wurde eine Trilogie geplant: die heutigen Episoden IV-VI, damals noch I-III. Etliche Jahre später wurde dann jedoch ein Prequel (heutige Episoden I-III) und erst vor Kurzem auch noch ein Fortsetzung (heutige Episoden VII-IX) gedreht. Die drei Filme heissen: «Das Erwachen der Macht», «Die letzten Jedi» und «Der Aufstieg Skywalkers».
G General Grievous
Grievous war General der grossen Droidenarmee zu Zeiten der Klonkriege. Er ist ein Cyborg und verfügt eigentlich über keine Macht, ist aber trotzdem mit den Lichtschwertern enorm geübt. Er ist für den Tod vieler Jedi verantwortlich und sammelt ihre Schwerter. Da er ein Cyborg ist, kämpft er gleichzeitig mit mehreren Lichtschwertern, was es auch starken Jedi schwer macht, ihn zu besiegen.
H Han Solo
Han Solo gehört zu den bekanntesten Figuren des Star Wars Universum. Er ist ein Schmuggler, «Schurke», der beste Freund von Chewbacca und der Besitzer des Millennium Falken. Er freundet sich in den frühen Filmen mit Luke und Leia an und gründet später mit Leia zusammen eine Familie, was für die Sequel-Filme wichtig ist.

I Intro
Sämtliche Star Wars Filme sind durch ein ikonisches Intro geprägt, das jedoch manchen Anfänger abschreckt. Während die Titelmusik irgendwo im Universum startet, kommt ein Lauftext über den Bildschirm, der den Zuschauer abholt und über die letzten Ereignisse informiert.

J Jedi
Jedi sind Individuen (egal welche Spezies), die in der Lage sind Macht zu nutzen. Meist gehören sie dem Jedi-Orden an, zumindest wenn sie die Helle Seite der Macht studieren. Ihre Konterparts haben sich der Dunklen Seite der Macht hingegeben und werden als Sith bezeichnet. 
Die übliche Waffe der Jedi ist ein Lichtschwert, das aus Energie besteht. Die Jedi kämpfen für Gerechtigkeit, Frieden und Harmonie in der Galaxis - meistens gegen die genannten Sith.
Die bekanntesten Jedi der Star Wars Serie sind Yoda, Luke Skywalker, Obi-Wan Kenobi, Darth Vader, Qui-Gon Jinn, Windu und aus den neusten Filmen Kilo Ren und Rey.
K Königin Amidala
Eigentlich Padmé Amidala wurde bereits mit 14 Jahren zur Königin der Naboo ernannt und versuchte anschliessend ihren Planeten aus den Kriegen herauszuhalten: «Ich werde keinerlei Maßnahmen billigen, die uns in einen Krieg führen.» Sie wird später die Frau von Anakin Skywalker (Darth Vader) und damit die Mutter von Luke und Leia.
L Luke Skywalker (und Lichtschwert)
Luke Skywalker ist der Inbegriff des «guten» Jedi-Ritters und damit eigentlich der Konterpart zu Darth Vader, der jedoch gleichzeitig sein Vater ist. Luke ist der Zwillingsbruder von Leia. Bei der Schlacht von Yavin schafft er es, mit einem gezielten Schuss den ersten Todesstern des Imperiums zu zerstören (was auch als grösster Ingenieur-Fehler der Sci-Fi-Geschichte gilt). Später erhält er seine Jedi-Ausbildung von Yoda auf Dagobah.
Lichtschwerter sind die traditionellen Waffen von Jedi und Sith. Sie bestehen aus einer Energieklinge, die quasi jedes Material schneiden und Schüsse aus Waffen reflektieren können. Die Farben der Jedi-Waffen sind meist grün oder blau, die der Sith rot. Bekannte Ausnahme ist das violette Lichtschwert von Jedi-Meister Windu.

Luke Skywalker zusammen mit Yoda während seines Trainings.

© Keystone

M Macht
Hier müssen wir ein wenig vom Prinzip abkommen. Das «M» ist schlicht zu wichtig, um nur einen Punkt zu nennen.
Die Macht ist ein zentrales Konzept im Star Wars Universum. Grundsätzlich wird zwischen Heller und Dunkler Macht unterschieden, die den Träger der Macht - theoretisch ist jedes Wesen dazu fähig - stärkt und ihm besondere Fähigkeiten verleiht. Gemäss Obi-Wan ist es die Macht, die dem Jedi seine Stärke verleiht. Die Macht ist ein Energiefeld, das alle Lebewesen umgibt und durchdringt und dadurch erst die Galaxis zusammenhängt. Für Aussenstehende dagegen ist die Macht nur eine religiöse Glaubensdarstellung.
M May the 4th
Der 4. Mai gilt als inoffizieller Star Wars Tag. Es geht auf die Ähnlichkeit der englischen Sprache zwischen dem ikonischen Spruch «May the force be with you» (Möge die Macht mit dir sein) und dem «May the 4th» (4. Mai in der englischen Sprache) zurück.
M Millennium Falke
Der Millennium Falke ist das bekannteste Schiff aus der Star Wars Reihe. Der aufgemotzte Frachter gehört Han Solo und half ihm bei vielen Schmuggelaufträgen oder in diversen Schlachten. Die Geschwindigkeit des Falken ist legendär. Er war massgeblich an der Zerstörung der Todessterne beteiligt.

N Nien Nunb
Nien Nunb ist ein Schmuggler und Pilot, der vor allem bei der Zerstörung des zweiten Todessterns eine wichtige Rolle spielte. Er flog bei dieser Schlacht zusammen mit Lando Calrissian den Millenniums Falken.
O Obi-Wan Kenobi
Obi-Wan gehört zu den ikonischen Jedi des Star Wars Universums. Er ist ein besonnener und ruhiger Jedi, mit gutem diplomatischen Geschick. Er war ein Meister im Umgang mit der Macht und dem Lichtschwert. Er ist in allen ersten sechs Filme zu sehen: Zunächst als Padawan (Lehrling) von Qui-Gon Jinn, später als Meister von Anakin Skywalker und dann von seinem Sohn Luke. Am Ende von Episode VI wird Obi-Wan «Ben» Kenobi «Eins mit der Macht».

Ein junger Obi-Wan Kenobi (links) kämpft an der Seite von Anakin Skywalker.

© Keystone

P Prinzessin Leia
Auch: Leia Organa ist die Zwillingsschwester von Luke Skywalker und damit Tochter von Anakin und Padmé. Sie prägt die ursprüngliche Trilogie als Prinzessin und das Sequel als Senatorin und Generalin des Widerstandes. Der Sohn von Leia und Han Solo, Kylo Ren, schliesst sich der der dunklen Seite der Macht an. Trotz dieses Rückschlags bleibt Leia eine starke Anführerin.

Wiederum Leia, Luke und Han Solo – aber aus Wachs.

© Keystone

Q Qui-Gon Jinn
Qui-Gon spielt nur in den Episoden I und II eine Rolle, in denen er zunächst als Meister von Obi-Wan Kenobi auftritt und die Macht in Anakin Skywalker spürt und ihn zu den Jedi holt. Er selbst wurde von Dooku unterrichtet, dem Hauptbösewicht der Episoden II und III.
R R2D2
R2D2 ist der Astromechdroide der Star Wars Serie schlechthin. Er war zusammen mit seinem Kumpel C-3PO (der es leider nicht ganz geschafft hat) in zahlreiche bedeutende Ereignisse der Star Wars Geschichte von Anfang bis zum Ende involviert. Als Sidekick der eigentlichen «Heldenfiguren» bringt er immer wieder eine humoristische oder überraschende Wendung in die Filme.

R2D2 liebt das Rampenlicht. Hier mit seinen Kumpels BB-8 und C-3PO.

© Keystone

S Sith
Die Sith sind die eigentlichen «Bösewichte» im Star Wars Universum. Sie nutzen wie die Jedi die Macht, jedoch die Dunkle Seite. Ihr Ziel ist letztlich die Jedi zu vernichten und Herrscher über die Galaxis zu werden. Während es zu einem beliebigen Zeitpunkt beliebig viele Jedi geben kann, gibt es immer genau einen Sith-Meister und einen Schüler.

Die Siths sind für den Zuschauern durch die roten Lichtschwerter leicht zu erkennen.

© Pixabay

T Titelmusik
Wer die Filme nicht kennt, kennt trotzdem die bekannte Filmmusik von John Williams, der für alle neun Episoden die Musik komponierte. Die Stücke sind durch Leitmotive und Themen gekennzeichnet und jeder Film beginnt mit dem typischen Main Theme.
Noch bekannter ist wahrscheinlich nur der imperiale Marsch, das Thema von Darth Vader.

T Todesstern
Noch einmal eine kleine Ausnahme, weil die Todessterne einerseits für das Star Wars Universum und andererseits auch in der Popkultur so eine grosse Bedeutung haben. Sie sind die Superwaffe der Galaxis schlechthin. Fliegende Kampfstationen in der Grösse von Monden, denen es möglich war, ganze Planeten mit einem einzigen Schuss zu zerstören. Entsprechend werden sie mit Angst und Aggressivität verbunden. Der erste Todesstern wird von Luke Skywalker mit einem einzigen Schuss zerstört. Der zweite Todesstern fällt nach der Schlacht von Endor, was auch mit dem vorläufigen Sieg der Jedi über die Sith einhergeht.

U Universum
Das Star Wars Universum endstand etwa 13'000'000'000 Jahre vor der Schlacht von Yavin durch einen Urknall. Oftmals wird das Jahr der Schlacht von Yavin (Zerstörung des ersten Todessterns) als Jahr 0 angegeben. Jahreszahlen sind somit in VSY und NSY (vor oder nach der Schlacht von Yavin) auffindbar.  
V Vorgeschichte (Prequel)
Wie bereits gesagt, setzten sich die Hauptfilme der Star Wars Reihe aus drei Trilogien zusammen. Die Vorgeschichte der ersten Trilogie wird als Prequel bezeichnet und umfasst die Episoden I-III mit den Namen: «Die dunkle Bedrohung», A«ngriff der Klonkrieger», und die «Rache der Sith».
W Wookiee (als Alternative: Windu) 
Die Wookiees sind eine humanoide Spezies, deren Körper mit einem dichten Fell bedeckt ist. Obwohl sie wegen ihrer Laut-Sprache primitiv erscheinen, sind sie vertraut mit der Technologie und kombinieren diese geschickt mit natürlichen Umständen. Der bekannteste Wookiee der Serie ist Chewbacca.
X X-Wing
Der X-Wing gehört zu den bekanntesten Kampffliegern des Star Wars Universums. Er verdankt seinen Namen der markanten Form in der Angriffsposition seiner Flügel. Durch seine Beteiligung an zahlreichen Schlachten wurde er zu einem Symbol der Rebellion gegen das Imperium.

Die Herkunft des Namens dürfte beim Bild nun klar sein.

© iStock

Y Yoda
Yoda gehört zu bekanntesten und ikonischsten Figuren des Star Wars Universum. Er ist ein äusserst mächtiger Jedi-Meister, der aber selten als Kämpfer auftritt, sondern als vernünftiger Lehrer und weiser Ratgeber. Seine Sprache (seine Satzstellung ist sehr eigenartig) und seine Sprüche («Tue es, oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen.») sind längst Teil der Popkultur. Durch den Auftritt des “Baby-Yoda” (nach aktuellem Wissenstand nicht identisch mit Yoda selber) in der neuen Serie «Der Mandalorianer» erhielt der Hype um den Charakter einen neuen Aufschwung.

Z Zitate
Viele Sprüche aus den Star Wars Filmen sind längst dem Franchise entwachsen und gehören zum Standard-Repertoire eines jeden Film-Liebhabers (oder Meme-Künstlers).
Einige sehr bekannte Zitate seien hier zum Abschluss noch genannt:

Wird oft etwas abgewandelt, etwa: «Ich bin dein Vater, Luke.»

Jetzt kennst du dich im Star Wars Universum aus. Schnapp dir die Filme, lass dich begeistern und versuche dich am Quiz (das ist aber wirklich nur für ganz grosse Star Wars Fans).

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Mai 2020 06:43
aktualisiert: 4. Mai 2020 11:01