Anzeige
Deutschland

Die Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2021

24. August 2021, 15:36 Uhr
Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat am Dienstag die sogenannte Longlist für den Deutschen Buchpreis 2021 bekanntgegeben. Die Nominierten:
ARCHIV - Ein Stapel neuer Bücher liegt auf einem Verkaufstisch in einer Buchhandlung im Stadtteil Bornheim. Was sind die preisverdächtigsten Romane des Jahres? Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat die sogenannte Longlist für den Deutschen Buchpreis 2021 bekanntgegeben. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Frank Rumpenhorstdpa
© Keystone/dpa/Frank Rumpenhorst

- Henning Ahrens: Mitgift (Klett-Cotta, August 2021) - Shida Bazyar: Drei Kameradinnen (Kiepenheuer & Witsch, April 2021) - Dietmar Dath: Gentzen oder: Betrunken aufräumen (Matthes & Seitz Berlin, August 2021) - Franzobel: Die Eroberung Amerikas (Paul Zsolnay, Januar 2021) - Georges-Arthur Goldschmidt: Der versperrte Weg (Wallstein, Juni 2021) - Dana Grigorcea: Die nicht sterben (Penguin, März 2021) - Norbert Gstrein: Der zweite Jakob (Carl Hanser, Februar 2021) - Dilek Güngör: Vater und ich (Verbrecher, Juli 2021) - Monika Helfer: Vati (Carl Hanser, Januar 2021) - Felicitas Hoppe: Die Nibelungen (S. Fischer, September 2021) - Peter Karoshi: Zu den Elefanten (Leykam, Mai 2021) - Christian Kracht: Eurotrash (Kiepenheuer & Witsch, März 2021) - Thomas Kunst: Zandschower Klinken (Suhrkamp, Februar 2021) - Gert Loschütz: Besichtigung eines Unglücks (Schöffling & Co., Juli 2021) - Yulia Marfutova: Der Himmel vor hundert Jahren (Rowohlt, März 2021) - Sasha Marianna Salzmann: Im Menschen muss alles herrlich sein (Suhrkamp, September 2021) - Mithu Sanyal: Identitti (Carl Hanser, Februar 2021) - Ferdinand Schmalz: Mein Lieblingstier heisst Winter (S. Fischer, Juli 2021) - Antje Rávik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer, August 2021) - Heinz Strunk: Es ist immer so schön mit dir (Rowohlt, Juli 2021)

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. August 2021 15:36
aktualisiert: 24. August 2021 15:36