Theater

Luzerner Freilichtspiele verzeichnen rund 4600 Besucher

17. Juli 2022, 10:08 Uhr
Die Freilichtspiele Luzern haben nach Ende der diesjährigen Sommerproduktion auf Tribschen eine positive Bilanz gezogen. Rund 4600 Gäste hätten die über zwanzig Vorführungen zwischen dem 7. Juni und dem 16. Juli besucht.
Eine Szene des Theaterstücks «Viel Lärm um nichts» der Luzerner Freilichtspiele bei der Villa Schröder in der Nähe des Schulhauses Wartegg. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Aufgeführt wurde William Shakespeares «Viel Lärm um nichts» in einer Mundartfassung von Charles Lewinsky unter der Regie von Ueli Blum bei der Villa Schröder in der Nähe des Schulhauses Wartegg. Das Stück sei vom Publikum begeistert aufgenommen, teilen die Organisatoren mit.

Die eigentlich für Sommer 2021 geplante Produktion war pandemiebedingt um ein Jahr verschoben worden. Sie wurde zudem mit einem tieferen Budget als in den Vorjahren realisiert. Gespart wurde den Angaben zufolge bei der Infrastruktur und in den Abläufen im Hintergrund.

Der Verein Freilichtspiele Luzern führt seit 2005 im Zweijahresrhythmus im Sommer Theateraufführungen durch. Über das Stück und die künstlerische Leitung für die Ausgabe im Sommer 2024 wollen die Verantwortlichen im Spätherbst informieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Juli 2022 10:07
aktualisiert: 17. Juli 2022 10:08
Anzeige