Neu auf 3+

Neue Ära für die Swiss Music Awards

2. Oktober 2020, 10:07 Uhr
Alles neu bei den beliebtesten Betonkötzen der Musik-Schweiz.
© www.swissmusicawards.ch
Grosser Coup in der Schweizer Musikbranche: Neu werden die Swiss Music Awards auf 3+ übertragen. Host wird Nik Hartmann sein.

Das Datum für die 14. Swiss Music Awards (SMA) steht: Am 26. Februar 2021 werden die beliebtesten Betonklötze der Schweiz verteilt. Dies schreiben die Verantwortlichen der Swiss Music Awards in einer Medienmitteilung. Damit aber nicht genug. Zum ersten Mal wird der grösste Schweizer TV-Sender, 3+, neuer Medienpartner und exklusiver Broadcaster der Show sein.

Ein Zeichen des Optimismus

«Mit den 14. Swiss Music Awards wollen wir ein Zeichen des Optimismus setzen. In diesen anspruchsvollen Zeiten ist es umso wichtiger, dass dem Schweizer Musikschaffen Tribut ge­zollt wird und das kulturelle wie auch öffentliche Leben trotz Corona weitergeht», wird SMA-Geschäftsführer Marc Gobeli zitiert. Er freue sich auf die Kooperation mit 3+.

Auch bei 3+ tönt es ähnlich: «Wir freuen uns sehr auf die Zu­sammenarbeit mit den Swiss Music Awards und darauf, die nationale und internationale Mu­sikszene mit dieser Kooperation zu unterstützen», sagt Roger Elsener, Geschäftsführer En­tertainment von CH Media.

Debut als Moderator

Die Show wird von Nik Hartmann moderiert werden. Nach seinem Wechsel vom SRF zu CH Media wird dies sein Moderations-Debut. Der musikbegeisterte Zuger freut sich auf seine neue Aufgabe: «Die Schweizer Musikszene liegt mir seit Beginn meiner Moderationskarriere ob im Radio oder im Fernsehen sehr am Herzen. Deshalb ist es mir eine Ehre, den grössten Musikevent der Schweiz zu moderieren.»

«Es ist mir eine Ehre, den grössten Musikevent der Schweiz zu moderieren.»

© zVg / SMA

Durchführung mit Schutzkonzept

Aktuell würden gemäss Gobeli die Verhandlung bezüglich der Location für die Preisverleihung laufen. «Was wir jedoch bereits sa­gen können, ist, dass wir für die Award-Show selbstverständlich ein Corona-Schutzkonzept entwickeln werden, das die Auflagen des Bundes und der kantonalen Behörden vollumfänglich er­füllen wird», so Gobeli.

Anmerkung: 3+ ist genau wie PilatusToday Teil von CH Media.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Oktober 2020 10:08
aktualisiert: 2. Oktober 2020 10:07