Anzeige
Auszeichnung

Professorin und Jazz-Urgestein erhalten Luzerner Anerkennungspreis

8. Juni 2021, 12:03 Uhr
Rechtswissenschaftlerin Mira Burri von der Universität Luzern wird für ihre Forschung ausgezeichnet.
© Staatskanzlei Luzern
Die Luzerner Rechtswissenschaftsprofessorin Mira Burri und der Willisauer Grafiker und Jazz-Festival-Gründer Niklaus «Knox» Troxler erhalten den Anerkennungspreis 2021 des Luzerner Regierungsrats. Die Auszeichnung ist mit je 5'000 Franken dotiert.

Burri und Troxler seien zwei herausragende Persönlichkeiten, die für Lebensqualität, Innovation, Zusammenhalt und Nachhaltigkeit stehen, teilte Regierungspräsident Reto Wyss (CVP) am Dienstag mit. Burri, die den Einfluss des digitalen Wandels auf das internationale Handelsrecht erforscht, trage zum guten Ruf der Universität Luzern bei.

Ruf des Kantons Luzern gefördert

Die 1975 geborene Rechtswissenschaftlerin war im März zur Professorin für internationales Wirtschafts- und Internetrecht an der Universität Luzern berufen worden. Seit 2016 war sie bereits Dozentin und erhielt 2020 eine Förderung des Europäischen Forschungsrates in der Höhe von 1,6 Millionen Euro zugesprochen für das Forschungsprojekt «Trade Law 4.0».

Niklaus Troxler, ehemaliger Leiter des Jazzfestivals Willisau. (Archivbild)

© www.jazzfestivalwillisau.ch

Mit der Auszeichnung von Troxler würdige der Regierungsrat das Lebenswerk des 74-Jährigen als Grafiker von internationalem Rang ebenso wie seine Verdienste um die kulturelle Identität des Kantons Luzern als Vater des Jazz Festivals Willisau. Troxler habe den Ruf des Kantons Luzern in die ganze Welt getragen.

Die Preisübergabe findet am 13. September statt. Der Anerkennungspreis geht an Personen oder Organisationen, die sich in besonderer Weise um das allgemeine Wohl oder um das Ansehen des Kantons Luzern verdient gemacht haben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Juni 2021 12:04
aktualisiert: 8. Juni 2021 12:03