Kunst

Publikumspreis Karikatur des Jahres 2021 geht an Felix Schaad

11. April 2022, 15:57 Uhr
Klimakrise, Flüchtlingskrise und die Ohnmacht, für beides Lösungen zu finden – das drückt Felix Schaad in einer einzigen Zeichnung aus. Das Publikum der Ausstellung «Gezeichnet» kürte seine Zeichnung zur Karikatur des Jahres 2021.
Witzig, wenn es nicht so tragisch wäre: Lösungen finden wir weder für die Flüchtlings- noch für die Klimakrise. Der Karikaturist Felix Schaad bringt dieses Dilemma auf den Punkt.
© Handout: Museum für Kommunikation

Felix Schaad, Comiczeichner und Karikaturist aus Winterthur ist bekannt für seine Karikaturen im «Tages-Anzeiger». In einer seiner Zeichnungen stellt er ein sinkendes Boot mit Flüchtlingen einer untergehenden Eisscholle mit Eisbären einander gegenüber und legt den Flüchtlingen einen bissigen Kommentar in den Mund. Sie war Teil der Ausstellung «Gezeichnet - Die besten Pressezeichnungen der Schweiz», die von Dezember 2021 bis Februar 2022 im Museum für Kommunikation in Bern zu sehen war.

Das Publikum der Ausstellung, die seit 2008 jährlich stattfindet, wählt jeweils die beste Karikatur des Jahres. Schaad kürte es nach 2013 und 2017 bereits zum dritten Mal.

Auf den zweiten Platz kam eine Zeichnung zum Rahmenabkommen der Schweiz mit der EU von Jürg Kühni. Den dritten Platz vergab das Publikum an Ruedi Widmer, der Corona mit der doppelten Bedeutung von (Impf-)Pass thematisierte. «Dass im zweiten Pandemiejahr die Corona-Thematik erst auf dem dritten Platz auftaucht, überrascht etwas», schreibt das Museum für Kommunikation in einer Mitteilung von Montag.

Die nächste Ausstellung «Gezeichnet» ist vom 16. Dezember bis 26. Februar 2023 geplant.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. April 2022 15:57
aktualisiert: 11. April 2022 15:57
Anzeige