Todesfall

Tessiner Architekt Luigi Snozzi mit 88 Jahren gestorben

30. Dezember 2020, 17:23 Uhr
Der Tessiner Architekt Luigi Snozzi ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Hier ein Porträt aus dem Jahr 1996. (Archivbild).
© KEYSTONE/STR
Der Tessiner Architekt Luigi Snozzi ist tot. Gemäss Todesanzeigen in den Tageszeitungen «Corriere del Ticino» und «La Regione», starb er am Dienstagmorgen im Alter von 88 Jahren im Altersheim Casa Rea in Minusio.

Am 29. Juli 1932 in Mendrisio TI geboren, zählte Luigi Snozzi zu den Hauptvertretern der Neuen Tessiner Architektur. Ursprünglich wollte er Tierarzt oder Maler werden. Dann lernte er den Architekten Peppo Brivio kennen und studierte an der ETH in Zürich. 1958 eröffnete er sein eigenes Büro in Locarno, später temporäre zusätzliche Büros in Zürich und Lausanne.

1985 übernahm Snozzi eine Professur an der EPFL in Lausanne, wo er bis 1997 lehrte. 1996 vertrat er die Schweiz an der Architekturbiennale in Venedig. 2018 wurde er mit dem Meret-Oppenheim-Preis geehrt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Dezember 2020 17:00
aktualisiert: 30. Dezember 2020 17:23