#Stayathome

Zentralschweizer Filmemacher zeigen euch ihre Filme

1. April 2020, 09:19 Uhr
Ausschnitt aus «Das Mädchen vom Änziloch»
© PilatusToday
Die Kinos sind geschlossen, viele Dreharbeiten aufgrund des Coronavirus abgebrochen. Die Filmbranche steht - wie viele andere Branchen auch - vor grossen Herausfoderungen. Um auf die Vielfalt von Zentralschweizer Filmen und deren Wichtigkeit hinzuweisen, zeigen die Filmschaffenden im März jeden Tag einen Film.

30 Tage, 30 Zentralschweizer Filme, das ist das Angebot der Zentralschweizer Filmschaffenden. Ab dem 1. April kommen Zentralschweizer Filme dank des Vereins «Film Zentralschweiz», der über 150 Filmschaffende zählt, kostenlos in die heimische Stube. «Wir möchten dem hiesigen Publikum in Zeiten von #Stayathome eine einfache Möglichkeit geben, Filme aus der Region zu Hause auf dem Sofa zu geniessen», schreibt der Verein in einer Mitteilung.

Und so können sich die Zuschauer jeden Tag unter filmstream.ch einen neuen Film anschauen. Mit dabei sind eine grosse Auswahl an Filmperlen von Zentralschweizer Filmemacherinnen und Filmemachern, die teilweise zum ersten Mal online zur Verfügung stehen. «Wir möchten unseren Beitrag leisten und mit den Menschen, die zurzeit in ihren vier Wänden bleiben müssen, unsere facettenreichen Geschichten aus der Region und aus der weiten Welt teilen», schreibt er weiter.

Preisgekrönte Filme wie «All inclusive», «Timber» oder «Rewind forward» sowie preisgekrönte Dokumentarfilme wie  «Das Mädchen vom Änziloch» oder «Köhlernächte» stehen zur Verfügung. Sie sind nach Erscheinung noch 30 Tage gratis online verfügbar.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 31. März 2020 21:42
aktualisiert: 1. April 2020 09:19