Versicherungskrux

Aufgepasst, wer es dem Einbrecher zu leicht macht

23. November 2020, 23:36 Uhr
Werden Einbrechern die Einbruchsutensilien auf dem Silbertablett serviert, gilt das als grobfahrlässig und wird nicht gedeckt.
© iStock
Normalerweise werden Schäden durch Einbrüche durch die Hausratversicherung gedeckt. Wer jedoch den Schlüssel an einer zu offensichtlichen Stelle deponiert, riskiert, dass die Versicherung nicht zahlt.

Wer hat noch nie den Schlüssel für einen Nachbarn oder einen Freund in das Milchfach oder unter die Türmatte gelegt? Kommt immer wieder vor, und geht auch meistens gut. Im Falle eines Einbruchs kann es aber sein, dass die Versicherung eine Zahlung verweigert, weil der Dieb zu schnell an den Schlüssel kam und deshalb gar kein «Einbruch-Diebstahl» vorliegt.

Weiter heikel sind folgende Malheure:

  • Handy oder Geld auf der Terrasse liegenlassen
  • Türe und/oder Fenster offenlassen

Die ganze Ratgeber-Sendung von Tele 1 zum Nachschauen gibt es hier:

Werbung

Quelle: tele1

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. November 2020 19:49
aktualisiert: 23. November 2020 23:36