Selbst gemacht

Die besten Adventskalender-Ideen unserer Leserinnen und Leser

20. November 2020, 08:43 Uhr
Adventskalender: eine kleine, nette Aufmerksamkeit für die kalten Wintertage.
© iStock
Wir brauchen Dinge, auf die wir uns freuen können. Weihnachten ist etwas davon. Weil eine Familienfeier dieses Jahr etwas schwieriger ist, könnt ihr euren Liebsten mit einem Adventskalender zeigen, wie wichtig sie euch sind. Hier sind Eure Ideen.

Wir haben gefragt und Ihr habt geliefert. Das sind also Eure besten Tipps für den Adventskalender. Gerne darf die Übersicht gleich als Einkaufsliste verwendet werden.

Vorschläge für Adventskalender

  • Fürs Badezimmer: Badekugeln oder andere Badezusätze; Dusch- und Badeartikel, die immer wieder gebraucht werden; Handcreme, die gerade jetzt im Winter besonders wichtig ist.
  • Fürs gemütliche Zuhause: Duftkerzen, für ein ruhiges Ambiente; Schöne Weihnachtssocken, für die faulen Adventssonntage im Zimmer oder auf der Couch; Schneekugeln. Girls only: Haarspangen und Haargummis oder kleine Beauty-Artikel wie Nagellack oder Lippenpomade.
  • Spielsachen: Farbstifte oder andere Stifte zum Malen und Schreiben; Pixie Bücher; Playdooh oder Puzzles, diese können alternativ auch auf verschiedene Säcklein verteilt werden. Oder eine tolle Idee dazu: Ein Fotomotiv als Puzzle machen lassen und die Kinder haben eine schöne Erinnerung.
  • Eine Lego Minifigur oder wie es Christian aus seiner Kindheit erzählt: Gleich ein kleines Lego-Set kaufen und die Teile auf die 24 Säckchen aufteilen. Im ersten Türchen die Anleitung und danach die Teile in der richten Reihenfolge selbstverständlich. So können die Kinder jeden Tag etwas weiterbauen. Ausserdem werden sie in Geduld geübt.
  • Am Samichlaustag gibt es natürlich ein kleines Samichlaussäckli.
  • Ab und zu etwas Süsses oder Schokolade darf natürlich auch nicht fehlen. Passend dazu: Gleich die neue Zahnbürste.
  • Für spannende Ausflüge: Gutscheine aller Art, zum Beispiel ins Kino oder in den Zoo. Oder Wunsch-Gutscheine, bei denen sich die Kinder ein Essen oder einen Ausflug wünschen dürfen. Oder wie wärs mit einen Glace-Gutschein? Dann kann man sich bereits wieder auf die wärmeren Tage freuen.
  • Auch immer schön: Einen netten Tagesspruch, um gut in den Tag zu starten.

Kleiner Trick zum Schluss: 3-4 Zettel, was die Kinder zu Hause tun «müssen», wie Abwaschmaschine ausräumen, Staubsaugen, oder sonst im Haushalt helfen. Ausserdem sehr witzig: Mama und Papa hören am Morgen sofort, wenn die Kinder einen solchen Zettel im Säcklein haben.

  • Für die grösseren Kinder: Bier oder andere Genussmittel.

Und das sind die Vorschläge der Redaktion

Für sie und ihn

Okay, wir bedienen hier zwei Stereotypen. Das Gute an diesen Adventskalendern für «sie» und für «ihn» ist aber, dass man sie sowohl als auch verschenken kann. Ausserdem eignen sich die Ideen gut als Last-Minute-Geschenke. Für sie: Beauty-Artikel. Von einem Massage-Gutschein, über Gesichtsmasken bis hin zum Lieblingsparfüm, alles hat seinen Platz.

Der Bier-Adventskalender ist ein weiterer Last-Minute-Geschenk: Du kaufst 24 spezielle Biere und stellst sie in einen Harass. Die Zahlen 1 bis 24 schreibst du auf ausgeschnittene Sterne, die du dann auf den Bierdeckel klebst. Und fertig.

Für den Gesundheitsfreak

Jeder hat jemanden in seinem Umfeld, der entweder gerade an der neuesten Diät dran ist oder des Sportes wegen auf die Ernährung achtet. Auch sie haben sich einen Adventskalender verdient, vielleicht nicht gerade den traditionellen Schoggi-Kalender, aber trotzdem. Haferflocken, Müesli, Studentenfutter, Smoothies, Mandarinen, Trockenfleisch oder Vollkornguetzli – all das kannst du in einen «gesunden» Adventskalender packen.

Für den Kochfreak

Es soll ja ein Hobby sein, dieses Kochen. Und im besten Fall hast du auch noch etwas davon. Online gibt es nämlich 24 Adventsrezepte, die du entweder in ein selber gemachtes «Kochbuch» schreibst und dann schenkst oder einfach ausdruckst. Eine weitere Idee: Du kannst jeden Tag eines dieser Rezepte für deine Liebsten kochen.

Für den Kochfreak Nummer 2

Jetzt wird es heiss. Oder auch einfach nur würzig. Eine weitere schöne Adventsidee sind 24 verschiedene Gewürze. Diese kannst du selber in Säckli oder Gefässe abfüllen. Nebst den 0815-Gewürzen wie Salz, Pfeffer oder Knoblauchpulver kannst du exotische Dinge wie: Ofengemüse-Gewürz, Bowl-Topping, Whisky-Pfeffer oder sizilianisches Zitronensalz verschenken. Für einen Hobbykoch genau das richtige Geschenk.

PS: Ja ich weiss, dieses Gif ist alt... Aber doch sehr passend.

Für Teeliebhaber*innen 

Teesorten gibt es wie Sand am Meer. Und ein Tee-Adventskalender mit 24 wärmenden Sorten ist in der kalten Jahreszeit sicher nicht verkehrt. Für all die «Gfrörli» und Geniesser genau das Richtige. Solche Kalender gibt es beinahe überall zu kaufen. Zum Selbermachen kaufst du die gewünschten Teesorten und packst sie schön ein.

Für Romantiker*innen

Eine einfache, aber wunderschöne Idee – simpel wie auch genial. Es gibt wahrscheinlich niemanden auf dieser Welt, der sich nicht über ehrliche Worte seiner Liebsten oder seines Liebsten freut. Deshalb hier die Idee für die Romantiker unter uns: 24 Gründe, weshalb du deine bessere Hälfte liebst. Dafür brauchst du lediglich schönes Papier, einen schönen Stift und etwas Zeit, um dir ein paar Worte zu überlegen. Übrigens: Liebe Worte kann man auch an seine Eltern, Grosseltern, Geschwister oder Freunde richten.

Für Ideenlose

Wundert euch nicht, dass nicht viel geschrieben steht. Für Ideenlose gibt es jetzt einen Extra-Tipp: Mit einem Schoggi-Adventskalender macht man eigentlich nie etwas falsch.

(sk)

Quelle: PilatusToday / FM1Today
veröffentlicht: 14. November 2020 19:08
aktualisiert: 20. November 2020 08:43