«Swisstainable Veggie Day»

Fleisch-Fachverband findet die Aktion «daneben»

1. Oktober 2022, 20:59 Uhr
Statt einem Stück Fleisch ist am heutigen Welt-Vegetarier-Tag bei vielen vor allem Gemüse auf dem Teller gelandet. Zusammen mit «Schweiz Tourismus» haben auch Zentralschweizer Restaurants mitgemacht – ein Aktionstag mit Misstönen.
Anzeige

Über 1200 Restaurants in der Schweiz haben am «Swisstainable Veggie Day» von der Tourismusorganisation «Schweiz Tourismus» mitgemacht und mit einer nachhaltigen Gastronomie ein Zeichen gesetzt. Im Restaurant «Spannort» in Engelberg zum Beispiel sind viele vegetarische Herbst-Teller wie Kürbis-Ravioli, statt einem herkömmlichen Wild-Teller serviert worden.

Das Restaurant hatte am Samstag besonders viele vegetarische Gerichte auf der Karte, sagt André Keller: «Ich finde es allgemein eine gute Sache», sagt der «Spannort»-Gastgeber. Es gehe ihm aber darum, dass die Leute sich darüber Gedanken machen und nicht, dass man ihnen vorschreibt, sie sollen sich vegetarisch oder vegan ernähren.

Fleisch-Fachverband findet die Aktion «daneben»

So entspannt wie der Wirt aus Engelberg sehen es aber nicht alle. Der «Schweizer Fleisch-Fachverband» hat mit den vegetarischen Menüs zwar kein Problem. Dass das vegetarische Essen aber von «Schweiz Tourismus» gepust wird, passt Präsidenten Markus Roten gar nicht.

Jeder müsse mit sich selbst ausmachen, wie viel Fleisch für die Umwelt und die Gesellschaft vernünftig ist. «Da muss nicht ‹Schweiz Tourismus› eine solche Plattform schaffen. Das ist daneben.»

Ob «Schweiz Tourismus» in Zukunft auf solche Aktionstage verzichtet oder wie die Organisation mit der Kritik des Fleischfachverbandes umgeht, erfährst du im obigen Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. Oktober 2022 21:00
aktualisiert: 1. Oktober 2022 21:00