Aas-Geruch

Grösste Blume der Welt blüht – und stinkt

30. Dezember 2020, 14:14 Uhr
Werbung

Quelle: CH Media Video Unit / Papiliorama

Im Papiliorama in Kerzers erblühte am Dienstagabend die Titanwurz. Die eindrucksvolle Blume mit 1,7 Metern Höhe blüht jeweils nur sehr kurz. Dabei verströmt sie einen intensiven Geruch nach Aas.

Die Stiftung Papiliorama erhielt 2016 vom Botanischen Garten Basel eine Titanwurz als Leihgabe. Diese sollte wenig später blühen. Die Natur hatte aber einen anderen Plan; die damals 87 Kilogramm schwere Knolle produzierte anstelle der ersehnten Blüte ein Blatt.

Geheimnisvolle Pflanze

Danach teilte sich die Knolle in mehrere Jungknollen – ein seltenes Ereignis. Die Jungknollen wurden einzeln eingetopft und vom Gärtnerteam umsorgt. Vor einigen Wochen wurden die Pflanzen ins neue Gewächshaus umgesiedelt.

Dass die zwei grössten dieser Jungknollen nun bereits eine Blume produzieren, hat alle überrascht. «Das zeigt uns eindrücklich, wie wenig wir über diese geheimnisvolle Pflanze eigentlich wissen», erklärte Papiliorama-Direktor Caspar Bijleveld in einer Pressemitteilung.

Heimatland Sumatra

Die Titanwurz stammt aus den Tropenwäldern Sumatras und gehört zu den Aronstabgewächsen. Die Blume kann über drei Meter hoch werden und gilt daher als grösste Blume der Welt. Sie öffnet sich nachts, und es vergehen nur zwei bis drei Tage bevor sie wieder verwelkt. Am Höhepunkt ihrer Blüte sondert sie einen starken Aasgeruch ab.

Quelle: PilatusToday / sda
veröffentlicht: 30. Dezember 2020 14:09
aktualisiert: 30. Dezember 2020 14:14