Badeunfall

Junger Mann beim Surfen in der Aare tödlich verunglückt

30. August 2020, 13:21 Uhr
Beim Surfen in der Aare ist im Kanton Bern ein 18-Jähriger tödlich verunglückt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Im Kanton Bern ist am Samstag ein 18-jähriger Aaresurfer tödlich verunglückt. Der junge Mann konnte zwar in kritischem Zustand aus dem Wasser geborgen werden, verstarb aber kurze Zeit später im Spital. Zum Hergang des Unfalls laufen Ermittlungen.

Die Polizei wurde am Samstagmittag alarmiert, weil bei der Jabergbrücke in Kiesen ein Aaresurfer in Not geraten war, wie die Berner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

Gemäss ersten Erkenntnissen hatten der Mann und eine weitere Person in der Aare gesurft, als der Verunglückte plötzlich um Hilfe rief. Trotz sofortiger Rettungsmassnahmen der Begleitperson verschwand er im Wasser.

Einsatzkräfte und helfende Passanten konnten den Surfer bei Münsingen aus dem Wasser bergen. Er wurde umgehend reanimiert und dann in kritischem Zustand mit einem Krankenwagen ins Spital gebracht. Dort starb er später.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. August 2020 13:10
aktualisiert: 30. August 2020 13:21