Ratgeber

So schaffen wir es durch die Winter-Depression

10. November 2020, 11:04 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Die Tage werden kürzer und der Winter kommt. Dieser Wechsel fällt nicht allen Menschen leicht. Wie du am besten mit der Umstellung umgehst und deinen Körper dabei unterstützen kannst, verrät uns der Psychologe Christian Brandmaier.

Der Winter ist eine besinnliche Zeit, in der viele Menschen in sich kehren und sich am liebsten tagelang unter die Bettdecke verkriechen – im Corona-Jahr wohl noch mehr als sonst. Dabei kann man auch gerne mal über das Ziel hinausschiessen. «Viele kommen in ein Grübeln rein oder bemerken eine Unruhe in sich drin», weiss der Oberarzt der Luzerner Psychiatrie.

In Zeiten von Corona kommen dann noch zusätzliche Verunsicherungen dazu. «Vor allem Menschen, die vorher schon an Depressionen oder an einer allgemeinen Lebensmüdigkeit litten, haben mehr Schwierigkeiten, sich an diese Situation anzupassen.»

Achtsamkeit für sich selbst

Wichtig sei vor allem, herauszufinden, was der eigene Körper und die Psyche braucht, um gesund durch den Winter zu kommen. Dazu gehört eine gute Ernährung (für jeden individuell), aber je nachdem auch saisonal abgestimmte Hobbies. Einige greifen beispielsweise auf handwerkliche Hobbies zurück, um die Müdigkeit aus dem Körper zu verbannen.

Alle Ratgeber-Sendungen kannst du bei Tele 1 nachschauen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. November 2020 10:57
aktualisiert: 10. November 2020 11:04