«Reportagemagazin +41»

Unterwasser-Bauarbeiter im Einsatz: «Könnte überhitzen und kollabieren»

30. November 2021, 18:37 Uhr
Martin Lüthi taucht beruflich in Schweizer Seen, Flüssen oder Kläranlagen. Überall dort, wo es zu tun gibt. Der 42-jährige Berner ist Bauarbeiter unter Wasser. Wir haben ihn unter anderem beim Tauchen in einem Faulturm begleitet.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

«Es könnte sein, dass man überhitzt und kollabiert», erklärt Martin Lüthi vor seinem heiklen Einsatz, tief in einem Faulturm. Es gilt Gefahrenstufe eins und es stinkt extrem nach verfaulten Eiern. Der Berufstaucher sucht nach Ablagerungen und geniesst den Esinatz, mit der richtigen Ausrüstung: «So ist es eigentlich wie Wellness oder Aquafit». 

Wie ein solcher Einsatz von Martin Lüthi aussieht und was er an seinem Job auch nach fünfzehn Jahren besonders liebt, verrät er dir im Video. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. November 2021 20:47
aktualisiert: 30. November 2021 20:47
Anzeige