Crowdfunding-Projekt

Luzerner entwickeln Kartenspiel «Lockdown»

26. Februar 2021, 16:02 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Uno, Eile mit Weile oder Monopoly. Im letzten Jahr haben viele während der Pandemie die Gesellschaftsspiele wieder ausgegraben. Einem Luzerner und seinen Kollegen wurde dies jedoch zu langweilig. Kurzerhand entwickelten sie ein eigenes Kartenspiel, passend mit dem Namen «Lockdown».

«Das unberechenbarste Spiel aller Zeiten!» So preist der Luzerner Ibrahim Nhili sein Kartenspiel mit dem Namen «Lockdown» an. Er und seine Freunde hatten während der Pandemie – wie viele andere auch – genügend Zeit, kreativ zu werden. Resultat davon ist ein witziges Kartenspiel, das wie das reale Leben 2021 manchmal ein wenig unabsehbar ist.

Das «Lockdown»-Team: Dimi, Sahili und Ibrahim (v.l.n.r.)

© zvg

Starte eine Homeparty, schicke jemanden zum Corona-Test oder berufe einen Bundesentscheid ein. Um deine Karten loszuwerden, musst du auch allen unvorhersehbaren Ereignissen trotzen. «Spannung und Spass sind auf jeden Fall garantiert», sagt Nhili.

Interesse geweckt? Das «Lockdown»-Team möchte die erste Ausgabe des Spiels über ein Crowdfunding finanzieren. Alle Infos dazu findest du hier.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. Februar 2021 05:50
aktualisiert: 26. Februar 2021 16:02