«Bachelorette»

Magische Momente und faire Verlierer: So waren die Dream-Dates

14. Juni 2022, 07:20 Uhr
Die Kandidaten konnten bei den Dream-Dates einen ganzen Tag mit Bachelorette Yuliya verbringen und ihr zeigen, warum sie eine Rose verdient haben. Nur Yuri und Heinz mussten sich ein Date teilen – zumindest bis die Bachelorette den Zuger zurück in die Villa schickte und sich den Rest des Abends mit Yuri im Pool vergnügte. Ein richtiges Dream-Date bekam dafür Giuliano.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: 3+

Die anderen Kandidaten dachten, sein junges Alter sei ein Nachteil. Doch der 22-jährige Giuliano bewies in seinem Dream-Date seine Reife. Mit tiefen Gesprächen und romantischen Gesten begann der Luzerner den Tag. Mit seiner Ehrlichkeit konnte er Yuliya auch im weiteren Verlauf des Dates überraschen und beeindrucken.

«Einer der schönsten Tage meines Lebens»

Als die beiden während eines romantischen Sonnenuntergangs im Meer badeten, zeigte Giuliano dann auch seine wilde Seite. Er hatte es zwar ohne Kuss in die Dream-Dates geschafft, für den Finaleinzug kann er das aber nicht mehr behaupten. «Es war wirklich einer der schönsten Tage meines Lebens», fasst Giuliano das Dream-Date zusammen.

Fitnesstrainer Peter und die Bachelorette teilen denselben Humor. Trotzdem fiel es dem 24-Jähriger zu Beginn schwer, sich Yuliya zu öffnen. Als ihm das dann gelang, stand einem traumhaften Date nichts mehr im Weg. Startschwierigkeiten gab es auch beim Dreierdate mit Heinz, Yuri und der Bachelorette. Beide hätten sich ein Einzeldate gewünscht, doch Yuliya wollte testen, wie sie sich im direkten Konkurrenzkampf verhalten.

Dreier-Date sorgt für Vorentscheidung

Vor allem Yuri war die Eifersucht deutlich anzusehen. Der etwas reifere Heinz akzeptierte die Situation, wie sie ist und versuchte das Beste daraus zu machen. Yuliya wusste das zu schätzen. Als es dann darum ging, wer den Abend alleine mit der Bachelorette ausklingen lassen durfte, zog der 32-Jährige den kürzeren und musste dem Bündner Yuri den Vortritt lassen. Erneut bewies Heinz seine Klasse, nahm die Entscheidung gelassen hin und wünschte den beiden einen schönen Abend. Dass es für ihn wahrscheinlich keine Rose geben wird, ahnte er womöglich bereits zu diesem Zeitpunkt.

Weil die vier Kandidaten während den Dreharbeiten gute Freunde wurden, entstand eine komische Atmosphäre, die unter den in der Villa wartenden Männern auch immer wieder Thema war. Wenig erstaunlich deshalb, dass Heinz sein Ausscheiden akzeptierte und den verbleibenden Rosenanwärtern für das Final viel Glück wünschte.

Giuliano, Yuri oder Peter: Wer erobert das Herz der Ukrainerin Yuliya und ergattert die letzte Rose? Die nächste Folge gibt es am Montag, 20. Juni, um 2015 Uhr auf 3+.

Die Interviews mit den Zentralschweizer Kandidaten Heinz und Giuliano:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Juni 2022 05:53
aktualisiert: 14. Juni 2022 07:20
Anzeige