Sinkende Abo-Zahlen

Netflix lanciert Werbe-Version und kooperiert mit Microsoft

14. Juli 2022, 09:58 Uhr
Wegen sinkender Abo-Zahlen schwenken Streaming-Anbieter wie Disney Plus und jetzt auch Netflix um. Um wieder mehr Zuschauerinnen und Zuschauer anzulocken, soll es bald eine Abo-Version mit Werbung geben. Ist werbefreies Binge-Watching Geschichte? Nicht ganz.

Netflix hat sich für die zukünftige Version des Streamingdienstes mit Werbeanzeigen für Microsoft als Technologiepartner entschieden. Der Software-Riese bringe alle nötigen Fähigkeiten dafür mit. Das erklärte der fürs operative Geschäft zuständige Netflix-Manager Greg Peters am Mittwoch.

Sinkende Zahlen

Der Videostreaming-Primus hatte im April angesichts sinkender Kundenzahlen angekündigt, eine günstigere Variante mit Werbung zu entwickeln. Bis dahin hielt Netflix an der ursprünglichen Idee fest, dass man Abo-Gebühren zahlt und dafür keine Werbung hinnehmen muss - während einige Streaming-Konkurrenten bereits Versionen mit Anzeigen anboten.

Der Gründer und Co-Chef von Netflix, Reed Hastings, hatte im April davon gesprochen, die Werbe-Version «in ein bis zwei Jahren auf die Reihe zu kriegen». Laut Medienberichten hatte Netflix auch die Youtube-Mutter Google und den Eigentümer der Senderkette NBC, Comcast, als Technologiepartner für die Anzeigenversion in Erwägung gezogen.

Ohne Werbung immer noch möglich

Wer nach wie vor ohne Werbung Episode für Episode seiner Lieblingsshow streamen will, kann dies natürlich weiterhin. Die Abo-Variante mit Werbung soll eine günstigere Alternative für die Personen bieten, denen der reguläre Preis zu hoch ist und die nichts gegen Werbung haben.

(sda/roa)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 14. Juli 2022 09:33
aktualisiert: 14. Juli 2022 09:58
Anzeige