Tierfreundin

Anja Zeidlers Hund verjagt ihre Katzen und beisst ihre Tochter – dennoch behält sie ihn

5. Juli 2022, 18:34 Uhr
Im März haben sich Anja Zeidler und ihr Freund Milan Anicic einen Strassenhund aus Banja Luka in Bosnien-Herzegowina zugelegt. Das Erziehen des neuen Familienmitgliedes stellt sich jedoch schwieriger heraus als erwartet. Der Hund soll trotzdem bleiben.
Anja Zeidler liebt ihren Hund.
© Instagram/anjazeidler

Das junge Paar hat im März einen Strassenhund aus der Heimat des 26-jährigen Milan Anicic aufgenommen, wie 20 Minuten berichtet. In einem neuen Instagram-Post berichtet Anja Zeidler nun von Problemen mit dem Hund. Zum einen kommen ihre Katzen aufgrund seines Jagdtriebes nicht mehr nach Hause. Ihre Tochter Jela wurde bereits mehrmals von Hund Mičo überrannt und wurde sogar von ihm gebissen, wie Zeidler auf ihrem Instagramprofil schreibt.

Letzte Woche sei er dem Nachbarsmädchen ausserdem zwei Mal ins Gesicht gesprungen. Wie aus dem Instagrampost deutlich wird, ist sie sich nicht sicher, wie sie mit der Situation umgehen soll: «Manchmal denke ich, dass er sich in einem Zuhause ohne Kinder und Katzen besser aufgehoben fühlen würde – aber dieser Gedanke bricht mein Herz.»

Sie selbst möchte noch nicht aufgeben und versucht es weiter. Anderen gibt sie jedoch den Rat, «sich gut zu überlegen, ob man sich einen Hund zulegt». Auch solle man sich nicht zu viel zumuten. Die Mischung Jagd- und Strassenhund sei besonders schwierig. Mittlerweile haben sie deshalb bereits den zweiten Hundecoach engagiert.

Quelle: Luzerner Zeitung
veröffentlicht: 5. Juli 2022 18:36
aktualisiert: 5. Juli 2022 18:36
Anzeige