Babyglück

Katy Perry und Orlando Bloom wurden Eltern: «Welcome, Daisy Dove»

27. August 2020, 14:02 Uhr
Kate Perry und Orlando Bloom sind seit 2016 ein Paar.
«Gänseblümchen» heißt die neugeborene Tochter von Superstar Katy Perry und Orlando Bloom. Die Nachricht von ihrer Geburt verbinden die Eltern mit einem Spendenaufruf.

Popstar Katy Perry (35) und Hollywood-Star Orlando Bloom (43) freuen sich über ihr Baby: Ihre Tochter bekommt den Namen Daisy Dove Bloom, wie die beiden Unicef-Botschafter am Donnerstag auf dem Instagram-Account der Kinderhilfsorganisation mitteilten. «Wir schweben vor lauter Liebe und dem Wunder der sicheren und gesunden Ankunft unserer Tochter», werden die Eltern dort zitiert.

«Willkommen auf der Welt, Daisy Dove Bloom! Wir haben die Ehre, das neue Päckchen der Freunde unserer beiden Unicef-Botschafter vorzustellen», schrieb die Organisation.

Die Händchen von Baby Daisy sind zu sehen

Die Eltern veröffentlichten ein Schwarz-Weiss-Bild, auf dem zu sehen ist, wie die Hände der Eltern ein Baby-Händchen halten. Das Bild eines Gänseblümchens (auf Englisch: Daisy, der Name des Babys) ziert einen Fingernagel der Mutter. Möglicherweise lieferte Perry schon im Mai einen versteckten Hinweis auf den Namen, als sie die erste Single ihres Albums veröffentlichte. Der Song trägt den Titel «Daisies». Im dazugehörigen Video war die schwangere Perry in einem dünnen, weissen Kleid zu sehen, das im Wind ihren Babybauch betonte.

Perry hatte im März das Geheimnis um ihre Schwangerschaft gelüftet. Es gab da schon länger Gerüchte, dass die Musikerin und ihr Verlobter ein Baby bekommen. Bloom hat bereits einen neunjährigen Jungen aus der Ehe mit Top-Model Miranda Kerr. Mit Perry ist er seit 2016 zusammen.

«Friedliche Geburt»

Die Nachricht von der Geburt ihrer Tochter stellen die Eltern auf der Unicef-Seite in einen grösseren Zusammenhang: «Wir wissen, dass wir die Glücklichen sind und nicht jeder die Erfahrung einer Geburt haben darf, die so friedlich wie unsere war.» Vielerorts leide das Gesundheitssystem an zu wenigen Mitarbeitern, «und alle elf Sekunden stirbt eine Schwangere oder ein Neugeborenes - meistens aus vermeidbaren Gründen». Dann bitten Perry und Bloom um Spenden für eine bessere Gesundheitsversorgung für Frauen in Not und schliessen mit einem Aufruf, der auf die Namen von Tochter und Vater anspielt: «Wir hoffen, eure Herzen können blühen (Englisch: bloom) vor Grosszügigkeit.»

(dpa)

Quelle: dpa
veröffentlicht: 27. August 2020 10:17
aktualisiert: 27. August 2020 14:02