Anzeige
Vergewaltigungsvorwürfe

Nach neuen Recherchen: Luke Mockridge kündigt vorläufiges TV-Aus an

27. September 2021, 13:40 Uhr
Erneut sind schwere Vorwürfe gegen den deutschen Comedian Luke Mockridge laut geworden. In einem Instagram-Post verkündet der 32-Jährige nun, dass er wegen «der aktuellen Berichterstattung» über ihn seine TV-Auszeit «auf unbestimmte Zeit» verlängert.
Offenbar wurden noch mehr Frauen Opfer sexueller Gewalt des Komikers Luke Mockridge.
© Keystone

Er galt als Shootingstar der deutschen Comedy-Szene. Nun kündigt Luke Mockridge in einem Instagram-Post an, sich auf unbestimmte Zeit aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Alle für das kommende Jahr geplanten Sendungen sagt er ab. Hintergrund ist ein Bericht des Nachrichtenmagazins «Spiegel», in welchem durch Aussagen zahlreicher Frauen neue Vorwürfe gegen Mockridge erhoben werden.

Angefangen hat alles im April 2019. Die Journalistin Ines Anioli spricht in ihrem Sex-Podcast «Besser als Sex» über toxische Beziehungen, erzählt von eigenen Erfahrungen und berichtet von einer versuchten Vergewaltigung in einer früheren Beziehung. Obwohl Anioli keine Namen nennt, wird schnell klar, dass es sich bei diesem Ex-Freund um Luke Mockridge, einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Comedians handelt.

Nach mehreren Monaten des Schweigens nahm Mockridge im August dieses Jahres erstmals Stellung zu den Vorwürfen (PilatusToday berichtete). Der Comedian wies in einem langen Video alle Vorwürfe zurück und kündigte zudem an, eine Pause einzulegen und bis 2022 nicht mehr auf der Bühne stehen zu wollen. Erst vor wenigen Wochen gab der Fernsehsender Sat.1 dann Lukes Comeback für das nächste Jahr bekannt. Er solle gleich mehrere grosse Sendungen moderieren. Daraus wird nun allerdings nichts, wie der 32-Jährige in seinem neusten Post auf Instagram bekannt gibt.

Immer mehr Frauen erzählen von Übergriffen

Nun hat der «Spiegel» hat am Freitag eine umfangreiche Recherche über den 32-Jährigen publik gemacht, worin schwere Vorwürfe gegen ihn laut werden. Zehn Frauen sollen sich gegenüber dem Nachrichtenmagazin geäussert und von negativen Erfahrungen mit Luke Mockridge berichtet haben, die bisher jedoch nicht bewiesen werden konnten.

Die Betroffenen beschreiben den Comedian dabei als «penetrant», «aggressiv» und «rücksichtslos» – als jemanden, der kein «Nein» akzeptieren könne. So soll er einem Fan während eines Selfies in den Po gekniffen haben. Eine andere Frau erzählt von einem Übergriff Mockridges in einem Club. Wiederholt soll er die Frau dazu gedrängt haben, ihn zu küssen und sie dabei heftig gegen eine Wand gedrückt haben.

Eine andere Ex-Freundin, die zwei Jahre mit dem Komiker zusammen war, erzählt gegenüber dem «Spiegel», dass er immer wieder «aggressiv» gewesen sei, im Bett oft «hartnäckig» und «kein Nein akzeptieren» konnte. Einmal habe er sie so lange zu einer Sexpraktik gedrängt, die sie nicht wollte, bis sie zu weinen begann.

Keine öffentlichen Auftritte mehr

«Aufgrund der aktuellen Berichterstattung» zu seiner Person kündigte Mockridge an, seine Auszeit auf unbestimmte Zeit zu verlängern. «Ich brauche Zeit, Ruhe und Abstand, um zu verstehen, zu lernen und zu heilen», schreibt er in dem Posting weiter. Eine Rückkehr in die  Öffentlichkeit und ins TV scheint Mockridge allerdings nicht für immer auszuschliessen. Sein Statement endet mit den Worten: «Wir sehen uns wieder. Euer Luke.»

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. September 2021 12:17
aktualisiert: 27. September 2021 13:40