Together at Home

Rolling Stones und Lady Gaga - Staraufgebot bei Corona-Event

19. April 2020, 12:13 Uhr
Werbung

Quelle: CH Media Video Unit / Twitter

Mit einem Mega-Konzert haben sich Stars wie Lady Gaga, Elton John, Stevie Wonder, Paul McCartney und die Rolling Stones bei den vielen Helfern in der Coronavirus-Pandemie bedankt. Der Event fand virtuell im Internet statt.

«Heute bin ich so glücklich, dass wir zusammen eine Welt Zuhause sind», sagte Lady Gaga, Mitorganisatorin der Show, zum Auftakt von «One World: Together at Home».

Bei dem zweistündigen Event der Hilfsbewegung Global Citizen in der Nacht zum Sonntag schalteten sich neben Dutzenden Künstlern auch Ärzte, Wissenschaftler und Politiker und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens dazu. Die früheren First Ladys Laura Bush und Michelle Obama dankten ebenfalls den Helfern in Spitälern und Geschäften.

Ausstrahlung über viele Kanäle

Die US-Starmoderatoren Jimmy Fallon, Jimmy Kimmel und Stephen Colbert führten durch die Show, die von mehreren US-Sendern und im Netz über Kanäle wie Youtube und Twitter ausgestrahlt wurde. Den Ausklang mit einem gemeinsamen virtuellen Auftritt machten Lady Gaga, Céline Dion und der italienische Sänger Andrea Bocelli begleitet von dem chinesischen Star-Pianisten Lang Lang.

Die ganze Familie schaute die von Jimmy Fallon moderierte Sendung.

© Keystone

Zuvor hatten sich bei einem sechsstündigen Livestream Dutzende Musiker, Sportler und andere Künstler, darunter die Sänger Adam Lambert, Jennifer Hudson und Rita Ora oder Billie Eilish, von Zuhause mit Auftritten zugeschaltet.

Auch Billie Eilish und ihr Bruder unterstützen den Event.

© Keystone

Die Rolling Stones waren erst am Freitag als letztes Line-Up-Highlight angekündigt worden. Die legendären Rocker um Mick Jagger waren auf einem viergeteilten Bildschirm zu sehen, jeder zuhause für sich. «You Can't Always Get What You Want» stimmte Jagger enthusiastisch an, Keith Richards und Ron Wood jammten auf ihren Instrumenten mit. Nur Schlagzeuger Charlie Watts trommelte mit verschmitztem Lächeln ins Leere, ein Trommel-Set gab es bei seinem Wohnzimmer-Einsatz nicht.

Die Rolling Stones waren eines der absoluten Highlights.

© Keystone

Mit der Marathon-Aktion sollte vor allem dem Gesundheitspersonal an der Coronavirus-Front gedankt werden. Zuvor hatte Global Citizen nach eigenen Angaben bereits Sponsoren für Millionenspenden gewinnen können, die dem Solidaritätsfonds der Weltgesundheitsorganisation WHO zukommen sollen.

Mit der Marathon-Aktion sollte vor allem dem Gesundheitspersonal an der Corona-Front gedankt werden.

© Keystone

Der ganze, achtstündige Event kann auf Youtube nachgeschaut werden. Aber auch viele Einzelperformances oder Zuschaltungen von Politikern oder sonstigen Promis sind zu finden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. April 2020 05:25
aktualisiert: 19. April 2020 12:13