Anzeige
Interview mit den Bosshards

Sind sie die Schweizer Version der «Geissens»?

4. Juni 2021, 12:43 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: pilatustoday

Mit «Die Bosshards – Roadtrip ins Glück» sind die selbsternannten «Happy Millionärs» zurück im TV. Zum Start ihrer Sendung wollten wir von ihnen wissen, was für sie Glück bedeutet, seit wann ihre Hundedame Gigi sie begleitet und ob sie die Schweizer Version der Geissens sind.

Die selbsternannten «Happy Millionärs» sind wieder da. Vor einigen Jahren sind Birgit und Stephan Bosshard nach Miami gereist, um ein absolutes Luxusleben auf ihrer Yacht zu geniessen. Dokumentiert wurde das Ganze durch die Fernsehsendung «Adieu Heimat».

Doch die Corona-Pandemie zwang die Brezelkönig-Gründer zur Rückkehr nach Luzern. Nach 18 Monaten in der Schweiz reicht es dem Millionärs-Ehepaar – die beiden wollen ihr Glück nun in Europa suchen. Gemeinsam mit Hundedame Gigi haben sie sich nun auf die Suche nach einer neuen Heimat am Mittelmeer aufgemacht.

Schwieriger Start ins neue Abenteuer

In der ersten Folge von «Die Bosshards – Roadtrip ins Glück» gab es bereits zu Beginn einige Probleme beim Millionärs-Ehepaar: Zuerst war der Kofferraum des Ferraris zu klein für das ganze Gepäck von Birgit, dann entpuppte sich die Unterkunft als kleiner Bauernhof statt dem erwarteten Fünfstern-Luxushotel. Normale Probleme bei normalen Leuten eben.

Zum Start der Sendung haben wir mit den Bosshards ein Interview geführt. Ob Geld die Millionäre wirklich glücklich macht, was das Teuerste ist, dass sich die beiden bisher gegönnt haben, wer in der Beziehung die Hosen an hat und was sie zum Vergleich mit den «Geissens» sagen, siehst du im Video oben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Juni 2021 12:19
aktualisiert: 4. Juni 2021 12:43