Unterhaltung
People

Zentralschweizer bei DSDS: «Ich war mit den Nerven am Ende»

Deutschland sucht den Superstar

Zentralschweizer bei DSDS: «Ich war mit den Nerven am Ende»

10.03.2023, 20:21 Uhr
· Online seit 10.03.2023, 17:36 Uhr
Bei der wohl berühmtesten Castingshow Deutschlands sind dieses Jahr gleich zwei Zentralschweizer mit dabei. Die Schwyzerin Tatjana (19) und ihr Mitstreiter Lorent (19) aus Luzern konnten bereits Tausende Mitbewerbende hinter sich lassen und für den Auslandsrecall nach Thailand fliegen.

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Anzeige

Die Musik wurde Tatjana (19) aus Schwyz und Lorent (19) aus Luzern quasi in die Wiege gelegt. Ein Hobby, das die beiden Kandidaten schon vor Deutschland sucht den Superstar verbunden hat. «Wir waren beide bereits 2020 bei The Voice of Switzerland», erzählt uns Tatjana. Nach diesen Dreharbeiten haben sich die Zentralschweizer dann zufällig in der Luzerner Altstadt getroffen. Dabei kam raus, dass beide, unabhängig voneinander, bei DSDS teilnehmen werden.

«Wir konnten es fast nicht glauben. Es war ein riesen Zufall», erzählt Lorent lachend. Und so kam es dazu, dass beide nach Deutschland zu den DSDS-Castings reisten. Der Start in ein Abenteuer, aber auch der Start einer Freundschaft.

Vier Mal ja

«Ich dachte ich muss mich übergeben, als ich vor der Jury stand, erinnert sich Tatjana Ivanovic lachend zurück. Die Schwyzerin konnte die Jury nicht nur mit ihren Turn-Talenten, sondern auch mit ihrer gefühlvollen Stimme überzeugen.

«Vier Mal ja», hiess es auch für den Luzerner Lorent Berisha. «Es war mein Moment, ich wollte einfach zeigen, was ich kann.» Und dies taten die beiden auch. Runde für Runde setzen sie sich gegen ihre Mitstreitenden durch und schaffen es bis nach Thailand. Lorent und Tatjana Verbrachten die komplette Zeit während den Dreharbeiten zusammen. «So was schweisst zusammen», so Lorent.

«Ich war mit den Nerven am Ende»

Umso schockierender war es für die Musiker, als Tatjana vergeblich für den Flug nach Thailand einchecken wollte. Es gab Probleme mit ihrem Visum – ein organisatorischer Fehler. So musste Lorent vorerst ohne Tatjana nach Thailand fliegen. «Ich war mit den Nerven am Ende. Ich wusste nicht, wann und ob ich überhaupt nachfliegen kann», so die Schwyzerin.

Schlussendlich konnte Tatjana doch noch in den Flieger nach Phuket steigen und ist somit bei der nächsten Folge am Samstag wieder dabei. «Genau in solcher Situationen war ich froh, dass ich die Unterstützung von Lorent gehabt habe. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gewusst, was ich ohne ihn gemacht hätte.» Auch Lorent hat von Thailand aus mit Tatjana mitgelitten. «Ich habe die Hoffnung aber nie aufgegeben. Ich wusste, dass es irgendwie funktionieren musste», so Lorent.

Zurecht hat Lorent die Hoffnung um seine Freundin und Mitstreiterin nicht aufgegeben. So wollen die beiden Sänger bereits am Samstag den «Poptitan» Dieter Bohlen von ihrer Stimme überzeugen und ihren Traum, Deutschlands neuer Superstar zu werden, weiterverfolgen.

Wie Lorent und Tatjana die Reise bei DSDS bisher erlebten, siehst du oben im Video.

veröffentlicht: 10. März 2023 17:36
aktualisiert: 10. März 2023 20:21
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch