Unterhaltung

Prinz Harrys Buch auch in der Zentralschweiz heiss begehrt

«Spare»

Prinz Harrys Buch auch in der Zentralschweiz heiss begehrt

11.01.2023, 16:14 Uhr
· Online seit 11.01.2023, 16:07 Uhr
Die Verkaufszahlen von Harry Potter wird Prinz Harry mit seiner Biografie wohl nicht ganz erreichen. Trotzdem ist sein Buch «Spare» in Grossbritannien schon am ersten Tag zum Bestseller avanciert. Auch in der Zentralschweiz ist die Nachfrage nach dem Buch spürbar – und zum Teil bereits vergriffen.
Anzeige

Der Rückzug aus dem britischen Königshaus, der öffentliche Bruch mit seiner Familie und nun die Veröffentlichung seiner Biografie «Spare» (auf Deutsch «Reserve»): Die Skandale rund um Prinz Harry reissen nicht ab. In seinem seit Dienstag erhältlichen Buch spart der Royal nicht mit Kritik an seiner Familie.

Von Sex und Streitereien

Unter anderem wird Stiefmutter Camilla als berechnende Frau beschrieben, die mittels Medien ihr Image aufpolieren wollte. Ihr Plan dahinter gemäss Harry: Der Griff nach der Krone. Auch intime Details wie der erste Geschlechtsverkehr oder Auseinandersetzungen mit Bruder William beschreibt der Duke of Sussex in seinem mehr als 400 Seiten langen Buch.

Seit Dienstag ist das Werk offiziell im Handel erhältlich, nachdem einige Tage zuvor wegen eines Leaks schon erste Details an die Öffentlichkeit gelangt waren. Mit 400'000 abgesetzten Exemplaren am ersten Verkaufstag gilt die Harry-Biografie in Grossbritannien schon jetzt als das sich am schnellsten verkaufende Sachbuch aller Zeiten.

Auch in der Zentralschweiz ein Renner

Auch Zentralschweizer Buchhandlungen profitieren vom Rummel um «Spare», wie sie auf Nachfrage von PilatusToday und Tele 1 sagen. Die Buchhandlung Hirschmatt in Luzern etwa hat die englischsprachige Ausgabe in ihrem Sortiment. Und die wenigen Exemplare, die geliefert wurden, waren bereits am ersten Tag vergriffen. Das Buchhaus Stocker in Luzern teilt auf Anfrage ebenfalls mit, dass alle vorhandenen Exemplare bereits verkauft sind. Deshalb sind Nachbestellungen nötig.

Auch grössere Schweizer Buchhändler spüren eine erhöhte Nachfrage. So sagt Alfredo Schilirò, Sprecher von Orell Füssli: «Das Interesse an dem Buch ist grösser als erwartet.» Rund 1000 Vorbestellungen wurden im Vorfeld der Veröffentlichung registriert. In einzelnen Filialen musste sogar bereits nachbestellt werden, so zum Beispiel in der Filiale im Hauptbahnhof Zürich.

Nachfrage vor allem wegen Leak gestiegen

Bei Ex Libris spricht man von einer klar überdurchschnittlichen Nachfrage, die allerdings erst nach dem vorgängigen Leak entstanden ist. Vorher habe sich die Nachfrage nach der Biografie von Prinz Harry «in Grenzen gehalten». Die deutschsprachige Version mit dem Titel «Reserve» ist denn auch mehr gefragt als die englischsprachige Version.

Der royale Umsatzschub kommt für die Buchhandlungen genau zum richtigen Zeitpunkt: Die Branche verbuchte 2022 im Online-Handel und den Filialen ein Umsatzminus von 3,6 Prozent. Allein im Dezember mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft gingen die Umsätze gar um knapp 10 Prozent zurück.

veröffentlicht: 11. Januar 2023 16:07
aktualisiert: 11. Januar 2023 16:14
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch