Hard Seltzer

So schmeckt das Trendgetränk «White Claw»

Mario Trlaja, 29. August 2020, 11:53 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

In den USA ist der Hype nicht mehr aufzuhalten. «Hard Seltzer», Mineral mit Schuss, gehören dort an jedes Festival und an jede Homeparty. Wie schmeckt das Trendgetränk? Und kann es sich gegen Bier und Wein durchsetzen? Wir haben den Test gemacht.

Unsere Strassenumfrage ergab: Die meisten jungen Menschen kannten White Claw und Hard Seltzer noch nicht. Beim Thema Geschmack treffen wir auf verschiedene Meinungen. Die Männer finden den Geschmack häufig zu süss und zu fruchtig, kriegen den Becher mit dem gekühlten Mineral aber scheinbar gut runter. Zwei Frauen kommen sofort auf den Geschmack. Der fruchtige und leichte Geschmack passe perfekt zum Sommer. «Ich hätte nie gedacht, dass da Alkohol drin ist», sagt die junge Frau. Zu unserer Überraschung unterscheidet sich White Claw auch farblich nicht von Valser, San Pellegrino und Co.

Suchtprävention hat Bedenken

«Mit 16 kann man das trinken», sagt einer unserer Testtrinker über den süssen Geschmack von White Claw. Genau deswegen zeigt sich Sucht Schweiz besorgt. Jugendliche würden meinen, Alkohol in Form von Hard Seltzer sei weniger ungesund, erklärt Markus Meury. Das stimme überhaupt nicht: «Alkohol ist nicht gesund und macht erst recht nicht fit.»

Genau dies werde aber beim «harten Mineral» vermittelt. Insbesondere junge Frauen seien die neue Zielgruppe der Getränkehersteller. «Die Alkoholindustrie versucht ganz stark, junge und ‹figurbewusste› Frauen zum Trinken zu bewegen. Nicht umsonst hat das Rauschtrinken unter jungen Frauen zugenommen», sagt Markus Meury. Sucht Schweiz fordert deshalb eine höhere Besteuerung von Hard Seltzern, wie dies schon bei Alcopops der Fall war.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 29. August 2020 11:43
aktualisiert: 29. August 2020 11:53