Jugendliche machen Journalismus

Überfüllte Busse und Fasnacht: Luzerner Kanti-Schüler tauchen in die Medien ein

31.01.2024, 06:52 Uhr
· Online seit 30.01.2024, 17:01 Uhr
Bis ein TV-Beitrag fix fertig über den Sender läuft, braucht es einiges an Aufwand. Dies haben die Schülerinnen und Schüler der Kanti Alpenquai in Luzern vergangene Woche am eigenen Leib erfahren. Während einer Projektwoche tauchten sie ein in die Welt der Medien und produzierten eigene Beiträge. Die entstandenen Videos siehst du unten.
Anzeige

Was sind gute Geschichten? Wie führe ich ein Interview? Welche Fragen sind gut, welche weniger und wie filme ich einen journalistischen Beitrag? Mit diesen Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse an der Kanti Alpenquai eine Woche lang beschäftigt. Und auch gleich selber Hand angelegt: In einer simulierten Redaktionssitzung haben sie Themen zusammengetragen, die die Jugendlichen in ihrem Alltag beschäftigen. Dann wurde recherchiert, interviewt, gefilmt, getextet und geschnitten.

Am Ende sind Beiträge zu ganz unterschiedlichen Themen entstanden, und doch treffen sie ganz gut, was das Pilatusland aktuell umtreibt. Hier eine Auswahl:

«Mir ist jemand voll auf den Schuh gestanden!»

«Volle Busse! Mir ist heute jemand voll auf den Schuh gestanden!», ruft ein Mädchen während der simulierten Redaktionssitzung ins Plenum. Gesagt, getan. Die Schülerinnen sind den überfüllten Bussen auf den Grund gegangen und haben nachgefragt, inwiefern es das Pilatusland stört:

Quelle: Kantonsschule Alpenquai

Fasnachts-Fieber

Nicht mehr lange und schon sind in Luzern die Narren los! Die Fasnacht steht kurz bevor. Das beschäftigt natürlich auch die Jugendlichen an der Kanti Alpenquai: «Wir machen irgendwas mit Fasi», hiess es an der «Redaktionssitzung». Entstanden ist ein Beitrag über die Näbelhüüler und ihr Nachwuchsmangel bei den Wagenbauern:

Quelle: Kantonsschule Alpenquai

Handy-Konsum

«Handykonsum als Thema!», meint eine andere Schülerin. Da es im Journalismus wichtig ist, stets einen Fokus zu haben und einen klaren Aussagewunsch, haben die Schülerinnen recherchiert und einen klaren Fokus gesetzt: Handykonsum und die Auswirkungen auf die Schulleistung. Mit einer Jugendberatungsstelle haben sie Massnahmen gegen den übermässigen Handykonsum und seine negativen Folgen analysiert:

Quelle: Kantonsschule Alpenquai

Künstliche Intelligenz

Es ist derzeit in aller Munde. Künstliche Intelligenz, kurz KI. Auch die Jugendlichen an der Kanti Alpenquai kommen immer wieder mit der neuen Technologie in Kontakt. Diese Jungs-Gruppe wollte wissen, wie die Schule damit umgeht:

Quelle: Kantonsschule Alpenquai

veröffentlicht: 30. Januar 2024 17:01
aktualisiert: 31. Januar 2024 06:52
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch