Bandenkriminalität

US-Rapstar Young Thug verhaftet – war er ein Gangmitglied?

10. Mai 2022, 09:24 Uhr
Mit Musik verdient Young Thug Millionen, und doch soll er abseits des Studios in illegale Aktivitäten verstrickt sein. Wegen angeblicher Gründung einer Strassengang ist der 30-Jährige am Montagabend nun verhaftet worden.

Der erfolgreiche US-Rapper Young Thug ist Medienberichten zufolge in seiner Heimatstadt Atlanta festgenommen worden. Ihm und 27 weiteren Personen werde die Beteiligung an Bandenkriminalität vorgeworfen, berichtete etwa die «New York Times» am Montagabend unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft des Fulton County.

Vorwürfe könnten sich sogar um Mord drehen

Laut der Zeitung bestätigte ein Sprecher des Büros der Staatsanwältin Fani Willis die Festnahme des Rappers und weiterer Beschuldigter. Staatsanwältin Willis hatte angekündigt, gegen die grassierende Gang-Kriminalität in der Hauptstadt des Bundesstaats Georgia durchzugreifen.

Young Thug und den anderen Beschuldigten wird vorgeworfen, sich als Mitglieder einer Strassengang an Gewaltverbrechen beteiligt zu haben - dabei geht es auch um Vorwürfe von Mord und versuchtem bewaffneten Raubüberfall.

Musikkarriere lief erfolgreich

Young Thug soll der Staatsanwaltschaft zufolge Mitgründer der Gang Young Slime Life (YSL) in Atlanta sein. YSL ist auch einer der Namen seines Musiklabels. Unter den Beschuldigten ist auch Sergio Kitchens aufgeführt, der als Rapper Gunna auftritt und Young Thugs Labelkollege ist. Ob Gunna ebenfalls festgenommen wurde, war zunächst nicht bekannt.

Der 30-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Jeffery Williams heisst, ist nicht nur in der US-Metropole Atlanta eine Grösse in der Rap-Szene. Sein 2021 erschienenes zweites Studioalbum «Punk» erreichte aus dem Stand heraus die Spitze der US-Charts. Mit Hiphop-Superstars wie Drake, Chris Brown oder J. Cole hat er schon des öfteren kollaboriert.

(mhe/sda)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 10. Mai 2022 09:24
aktualisiert: 10. Mai 2022 09:24
Anzeige