Corona

Wer sich gegen Corona impfen lässt, sollte die Finger von Alkohol lassen

5. Januar 2021, 13:08 Uhr
Alkohol und die Corona-Impfung vertragen sich offenbar schlecht. (Symbolbild)
© Pixabay
Egal ob Wein, Bier oder Prosecco: Wer sich gegen Corona impfen lässt, der verzichtet besser auf Alkohol. Darauf weisen zumindest Untersuchungen aus Grossbritannien hin.

Die Tests aus Grossbritannien zeigen, dass Alkoholkonsum kurz vor oder nach der Corona-Impfung die Immunreaktion schwächen. Dies, weil der Alkohol den weissen Blutkörperchen schadet. Betroffen sind auch die sogenannten Lymphozyten, welche Antikörper aussenden. Und eine Impfung soll unser Immunsystem ja dazu bringen, Antikörper zu produzieren, so dass wir gegen das Corona-Virus geschützt sind.

Gemäss den Tests aus Grossbritannien reichen drei Gläser Prosecco, um die Anzahl der Lymphozyten im Blut zu halbieren. Aber: Bewiesen sei das nicht, sagt Lorenz Schmid, Präsident des Zürcher Apothekerverbandes, dem grössten kantonalen Apothekerverband in der Schweiz, in einem Interview mit Radio Pilatus. Vorerst gelte es, Vorsicht walten zu lassen. Er hält es für sinnvoll, vor und nach der Impfung für ein, zwei Tage auf Alkohol zu verzichten, solange man nicht genauer Bescheid wisse.

Wichtig, dass es thematisiert wird

Auch wenn vieles noch unklar ist, so ist es für Lorenz Schmid wichtig, dass das Thema auf den Tisch kommt, vor allem jetzt, wo die Impfaktion in der Schweiz richtig angelaufen ist. «Die Zukunft wird weisen, ob diese Information richtig ist», sagt Schmid.

Die britischen Forscher raten, kurz vor und nach der Impfung auf Alkohol zu verzichten. Die russische Amtsärztin geht sogar noch einen grossen Schritt weiter: Sie rät zu einer 56-tägigen Alkohol-Abstinenz.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Januar 2021 12:04
aktualisiert: 5. Januar 2021 13:08