Anzeige
Böötle und Co.

Zehn Ausflugstipps für das Sommerweekend

Chantal Herger, 14. August 2021, 07:50 Uhr
Sommer, Sonne, Sonnenschein: Am Wochenende hat man endlich Zeit für die schönen Dinge. Ausflüge in die Natur, neue Städte entdecken oder einfach die Seele baumeln lassen. Wir haben ein paar Ideen, was du unternehmen kannst.

Flussböötlen

Aareböötle gehört in Bern zum Sommer wie der Pilatus zu Luzern. Doch auch in der Zentralschweiz kann man Böötlen – und zwar auf der Reuss. Dafür gibt es zwei Routen: Bremgarten - Fischbach - Mellingen - Gebenstorf (schwierig) oder Gisikon-Root - Obfelden - Ottenbach – Rottenschwil (einfach). Wichtig: Seit 2020 muss in der Schweiz beim Böötlen eine Rettungsweste getragen werden, der Konsum von Alkohol und Drogen ist verboten. Ausserdem wichtig: Naturschutzgebiete beachten!

Zoo oder Tierpark besuchen

Stundenlang den Affen beim Lausen zusehen, die Elefanten beobachten, wie sie eine Wasserdusche nehmen oder die langen Hälse der Giraffen bestaunen: Ein Besuch im Zoo lässt dich komplett in die Tierwelt abtauchen und Alltagssorgen vergessen.

Zugfahrt ins Blaue

Sich einfach treiben lassen: Das geht nicht nur auf dem Fluss, sondern auch auf der Schiene. Geh an einen Bahnhof, nimm den nächstbesten Zug und schau, wohin er dich bringt. Dann nimmst du den nächsten Zug und fährst einfach weiter. Wenn du doch lieber einen Plan hast, dann lass dich von den Etappen der Grand Train Tour of Switzerland inspirieren.

Wandern über Stock und Stein

Wandern ist die perfekte Symbiose von Natur entdecken und Sport treiben: Der Weg ist das Ziel. Und das Gefühl, wenn du es auf den Gipfel geschafft hast, ist unbezahlbar – ebenso die Aussicht! Hier findest du die schönsten Wanderungen der Zentralschweiz aus der Redaktion.

Städtetrip in der Schweiz

Statt Paris, London oder Barcelona heisst es Schaffhausen, Genf oder Lausanne. Vermutlich warst du schon mal in Bern, Basel und Zürich. Aber wie sieht es mit anderen Schweizer Städten aus? Mach einen Städtetrip und lerne einen neuen Ort kennen.

Pass überqueren

Kurvenreiche Strassen säumen die Zentralschweiz. Bei uns gibt es unzählige Pässe: Grimsel, Susten, Furka, Nufenen und Gotthard – aber auch Ibergeregg, Sattelegg und Glaubenberg. Ob mit dem Fahrrad, Motorrad oder Auto: Pässe fahren ist etwas Besonderes.

Veranstaltung besuchen

Lange mussten wir darauf verzichten, aber jetzt heisst es endlich wieder Kultur geniessen. Konzerte, Theater, Musicals und Festivals finden diesen Sommer statt, vieles einfach im etwas kleineren Rahmen.

Schiff fahren

Ein Tag auf dem Schiff verbringen – das ist der Ausflugstipp schlechthin. Die Haare im Fahrtwind wehen lassen, das spritzende Wasser im Gesicht spüren und die Natur rundherum geniessen. Erholung pur! Übrigens: Es muss nicht immer der Vierwaldstättersee sein.

Schlechtwetter-Programm 1: Museum

Es gibt auch Sommertage, an denen es nur regnet. Das ist der perfekte Tag für einen Museumsbesuch. Ob Kunst-, Natur-, Geschichts- oder Verkehrsmuseum: Die Zentralschweiz hat für jeden Geschmack etwas dabei.

Schlechtwetter-Programm 2: Ins Kino gehen

Regnerische Sommertage schreien fast nach einem Kinobesuch. Und vielleicht hast du Lust, mal etwas Neues auszuprobieren. Statt eine 0815-Hollywood-Komödie (bei der du nach zehn Minuten weisst, wie sie ausgehen wird), schaust du dir einen Tierfilm im Verkehrshaus-Filmtheater IMAX oder einen Independent-Film im Bourbaki oder Stadtkino an.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. August 2021 07:20
aktualisiert: 14. August 2021 07:50