Fokus

«Alles, bloss kein zweiter Lockdown»

26. Oktober 2020, 18:58 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Roland Staerkle, Präsident des Gewerbeverbands im Kanton Zug, kann sich mit allenfalls verschärften Massnahmen anfreunden. Für die Wirtschaft seien erweiterte Maskenpflicht und Sperrstunden zwar einschränkend, jedoch immer noch besser als ein erneuter Lockdown.

«Wenn eine Maskenpflicht helfen kann das Coronavirus einzudämmen, dann machen wir mit», so Roland Staerkle im Fokus. Grosse Auswirkungen auf das Konsumverhalten merke man in Zug seit der Einführung der Maskenpflicht in den Läden und Innenräumen seit dem 10. Oktober nicht. Viel eher ist Staerkle sogar der Meinung, dass die Maskenpflicht früher und von Anfang an schweizweit hätte eingeführt werden müssen.

«Wir halten uns an der Hoffnung fest»

Weitermachen und sich an die Regeln halten. So will Roland Staerkle zusammen mit dem Gewerbeverband des Kantons Zug die Krise überstehen. Festhalten könne man sich derzeit nur an der Hoffnung. Wie der 59-Jährige die Unternehmen bestärken will und welche Alternativen er zur Verhinderung eines zweiten Lockdowns vorschlägt, seht ihr im Video oben.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. Oktober 2020 21:11
aktualisiert: 26. Oktober 2020 18:58