Rekord

Amerikaner mit Down-Syndrom bewältigt Ironman

8. November 2020, 16:26 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Der 21-jährige Chris Nikic hat am Samstag in Florida (USA) als erster Mensch mit Down-Syndrom einen Ironman bewältigt. Für seine Leistung wurde er mit dem Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde belohnt.

Nach fast 17 Stunden hatte der 21-Jährige sein Ziel erreicht. Bis dahin absolvierte er 3,86 Kilometern Schwimmen, 180,2 Kilometern Radfahren und 42,2 Kilometern Laufen. Mit den vier magischen Worten: «You are an Ironman» liess er sich feiern.

«Für Chris war das Rennen mehr als nur die Ziellinie und die Siegerfeiern», sagte Vater Nik Nikic. «Es war ein Beispiel, um auch anderen Kindern und Familien, die ähnliche Hindernisse zu überwinden haben zu zeigen, dass kein Traum zu groß oder kein Ziel zu hoch ist.» Im Ziel drückte er seinen Sohn stolz und überglücklich eine gefühlte Ewigkeit an sich. 

Aufgeben ist keine Option

Belohnt wurde Chris Nikic für seine Leistung auch mit dem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Zudem sammelte er zusammen mit der Ironman Foundation umgerechnet fast 34 000 Euro. 

«Aufgeben ist keine Option für Chris», sagte sein Coach Dan Grieb vor dem Rennen und meinte danach: «Ich bin nicht länger überrascht, was Chris leisten kann. Er ist ein Mensch mit Zielen und Träumen wie jeder andere auch.»

Quelle: CH Media Video Unit / dpa
veröffentlicht: 8. November 2020 14:33
aktualisiert: 8. November 2020 16:26