Anzeige
Nati-Fans in Baku

Begehrt vom Staatsfernsehen und «giggerig» auf den Sieg

Tobias Hotz, 11. Juni 2021, 18:24 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Pilatus Today

Einen Tag vor dem Auftaktspiel der Schweiz sind auch die ersten Nati-Fans in der aserbaidschanischen Hauptstadt eingetroffen. Zu einer Schweizer Hochburg wird Baku aber nicht. Umso begehrter sind die wenigen Fans beim aserbaidschanischen Staatsfernsehen.

Lange hat in Baku wenig auf die bevorstehende EM hingedeutet. Einige wenige Plakate und Ticket-Shops, in welchen es noch haufenweise Tickets für die Partie der Nati gegen Wales zu erwerben gibt, waren die einzigen Vorboten auf den anstehenden Grossanlass.

Am Freitag haben sich einige wenige Nati-Shirts in Baku verirrt. So auch Nati-Fan Clemens aus dem Kanton St. Gallen, der die Nati bereits an mehrere Turniere begleitet hat. «Damals in Rostov, als die Schweiz an der letzten WM auf Brasilien traf, war die Stimmung in der Stadt eine ganz andere. Die Russen hatten grosse Freude, dass die WM kommt.» Diese Euphorie sei in Baku überhaupt nicht spürbar.

In Baku gibt es noch zahlreiche Tickets für das morgige Nati-Spiel.

© PilatusToday

«Dafür ist es hier viel sauberer als in Russland», schwärmt Clemens. Eine Antwort, die er auch einem Reporter des aserbaidschanischen Staatssenders «ictimai-tv» geben musste. Der Reporter war fieberhaft auf der Suche nach Fussball-Fans, die die Schönheit der Stadt loben.

Die wenigen Nati-Fans sind sehr begehrt beim aserbaidschanischen Staatsfernsehen.

© PilatusToday

«Ein 3:0-Sieg gegen Wales»

Für die wenigen Schweizer Fans in der Stadt ist klar, dass am Samstag gegen Wales ein Sieg her muss. «Die Nati soll 3:0 gewinnen und an dieser EM endlich den Sprung in einen Viertelfinal schaffen», wünscht sich Nati-Fan Clemens. Dann heisst es selbst in Baku: «De löm mers krache!»

Anstossen auf einen Schweizer Sieg gegen Wales.

© PilatusToday

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 11. Juni 2021 18:57
aktualisiert: 11. Juni 2021 18:24