Corona-Winter

Flexibilität als Zauberwort im kommenden Winter

2. Oktober 2020, 10:14 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1

Ein wenig vorsichtiger planen die Skigebiete. Der vorzeitige Saison-Abbruch wegen dem Lockdown im März hat im letzten Winter auf den Umsatz gedrückt. Wegen den Corona-Massnahmen braucht es laut den Bergbahnen Meiringen-Hasliberg jetzt vor allem eines: Flexibilität.

Die Bergbahnen wollen denn auch auf alle möglichen Fälle vorbereitet sein. Es gehe darum, dass sich die Gäste nicht in den Tal- und Bergstationen stauen, sagen etwa die Bergbahnen Meiringen-Hasliberg. Es gebe ein flexibles Leitsystem, um die Sicherheitsabstände einhalten zu können.

Konzentration am Mittag

Auf der Piste oder beim Schneeschuh-Wandern verteilen sich die Leute anschliessend. Dies sollte also weniger ein Problem sein. Aber dann: Beim Mittagessen sind wieder alle zusammen. Deshalb müssen sich auch die Gastrobetriebe anpassen. Sie dürfen aktuell nur zwei Drittel der Plätze besetzen.

Wie die Bergbahnen Meiringen-Hasliberg und die Gastrobetriebe sich auf den kommenden Corona-Winter vorbereiten, seht ihr im obigen Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Oktober 2020 10:14
aktualisiert: 2. Oktober 2020 10:14