Anzeige
«Es grillt einen fast»

Klimaanlagen in BLS-Zügen sind noch immer kaputt

23. Juli 2021, 09:58 Uhr
Die Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn BLS hat bislang wortwörtlich einen heissen Sommer erlebt. Der Grund: Auf der Strecke zwischen Luzern und Bern sind bei einigen Zügen seit Anfang Juni die Klimaanlagen kaputt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Im Juni sind bei rund einem Viertel der rund 130 sogenannten «Nina-Zügen» der BLS die Klimaanlagen kaputtgegangen. Seither kann es in einzelnen Abteilen unangenehm heiss werden. «Phuhh, sehr gewöhnungsbedürftig! Wenn man reinkommt, grillt es einen fast», erzählt Passagier Charly Elsener aus Menzberg im Video. Auch wenn man in fast jedem Zug noch klimatisierte Wagen findet, ist die Situation ärgerlich.

Schuld am Ausfall sind gemäss BLS-Mediensprecherin Tamara Traxler Bauarbeiten am Streckennetz. Diese hätten eine Spannungsschwankung ausgelöst: «Dadurch ist ein Teilchen der Klimaanlage überhitzt und die Klimaanlage ist ausgefallen.»

Reparatur bis Oktober

Bis alle Klimaanlagen in den BLS-Zügen wieder funktionieren, dürfte es Mitte Oktober sein. Das Problem: Weder die BLS noch die Hersteller hatten Ersatzteile auf Lager. Durchschnittlich brauche man jährlich zehn solcher Teile, nun habe man 50 aufs Mal gebraucht, erklärt Traxler: «Wichtig ist, dass diese Ersatzteile aufgerüstet werden, sodass sie künftige Spannungsschwankungen besser aushalten.» Gemäss der BLS werden die nicht-klimatisierten Züge ab August nicht mehr im Einsatz stehen.

An besonders heissen Tagen erhalten die Passagiere der BLS Wasser zur Entschädigung. Was diese stattdessen gerne hätten, erfährst du im Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Juli 2021 06:00
aktualisiert: 23. Juli 2021 09:58