Kritik mit Kunst

«Kunst braucht keine Bewilligung»

27. August 2020, 21:00 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Der Schrottkünstler Silvan Köppel wagt einen grossen Coup. Mit einer riesigen brennenden Giraffe (Gier-Aff) aus Metallschrott will er durch die Schweiz fahren und der Gesellschaft den Spiegel vor Augen halten.

Der selbsternannte Schrottbauer Silvan Köppel setzt einen langgehegten Traum in die Tat um und fährt mit seinem Kunstprojekt «Gier-Aff» nach Zürich. Seine Installation ist eine Auseinandersetzung mit der Gier der Menschen der heutigen Zeit. «Ich kann nicht gut telefonieren und nicht gut schreiben – aber schweissen kann ich», sagt Silvan Köppel. «Daher kommuniziere ich mit meiner Arbeit.»

Silvan Köppel möchte die brennende Giraffe an speziellen Plätzen in Zürich anzünden und damit die gierige Gesellschaft zum Nachdenken bringen. Angst vor negativen Reaktionen hat er nicht: «Kunst muss man nicht bewilligen lassen – Kunst muss man machen.»

Im Video oben nimmt er uns mit auf die Tour durch die Schweiz.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. August 2020 20:00
aktualisiert: 27. August 2020 21:00