Obwalden

Neue Trainingsstrecke für die Biathleten von morgen

30. August 2020, 21:55 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Bis anhin kurvten die Obwaldner Biathleten zum Training auf der Hauptstrasse herum. Zu gefährlich, so der Tenor von Sportclub und Kanton. Deshalb erhielten die jungen Sportler nun eine neue 900 Meter lange Rollski-Strecke, die eine ideale Infrastruktur zum Trainieren bietet.

Der Kanton Obwalden wird je länger je mehr zu einer der grössten Biathlon-Hochburgen in der Schweiz. Dank den Kleinkaliber-, 50- und 10-Meter-Schiessständen in Giswil machte man schon in den letzten Jahren viel für den Biathlon-Nachwuchs. 

So richtig optimal waren die Trainingsbedingungen bis jetzt aber noch nicht. Schiessen und Langlaufen konnte man nicht am gleichen Ort trainieren. Die Sportler mussten auf die Hauptstrasse ausweichen und es wurde immer wieder gefährlich. Nun wurde in Giswil für 125'000 Franken eine neue Rollski-Trainingsstrecke hergerichtet. 

Pascal Wolf vom Skiclub Schwendis-Langnis freuts: «Die Voraussetzungen, die wir brauchen, um optimal Biathlon zu trainieren, konnten wir mit dieser Rollski-Bahn legen.» Damit will der Club in Zukunft noch mehr Topathleten wie Janik Riebli ausbilden.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. August 2020 21:34
aktualisiert: 30. August 2020 21:55