SommerTalk

Schauspielerin Rachel Braunschweig: «Ich bin oft weg»

13. August 2021, 18:41 Uhr
Rachel Braunschweig ist ein Shooting Star am Schweizer Film-Himmel. Für ihre Rolle in «Die göttliche Ordnung» gewann sie den Schweizer Filmpreis. Ihr Leben zwischen Filmset und Familie schildert sie Patricia Boser im «SommerTalk».

Quelle: tvo

Anzeige

Die 52-jährige Schauspielerin ist und war in zahlreichen Schweizer Produktionen zu sehen: Sie spielt die Staatsanwältin Anita Wegenast im Züricher Tatort, spielte in den Filmen «Zwingli» und «Wolkenbruch» mit und hat nun ihre erste grosse Hauptrolle im Film «Spagat», der aktuell in den Kinos läuft.

Die verschiedenen Rollen hat sie auch ihrer Wandelbarkeit zu verdanken, erzählt Rachel Braunschweig im Gespräch. Deshalb werde sie auch selten auf der Strasse erkannt. Dies könnte sich nach ihrer Hauptrolle im Kinofilm «Spagat» ändern. Es handelt von einer Frau, die in einer Dreiecksbeziehung lebt: «Es ist eine Rolle, bei der man einerseits andockt, andererseits ist sie sehr widersprüchlich und komplex.» Und es ist etwas, was die Schauspielerin auch selbst erlebt hat: «Ich konnte mich einfach nicht entscheiden.» Nun sei sie mit ihrem Mann glücklich.

Eine weitere Rolle von Rachel Braunschweiz ist die als Mutter. Damit sie ihre Leidenschaft als Schauspielerin ausleben kann, müsse man sich gegenseitig den Rücken freihalten. Und manchmal hat sie ihren Kindern gegenüber auch ein schlechtes Gewissen: «Es ist nicht immer ganz einfach für unsere Kindern, weil ich viel unterwegs und oft weg bin.» Mit der Erfahrung und auch mit dem Alter habe sie gelernt, Prioritäten zu setzen. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. August 2021 20:38
aktualisiert: 13. August 2021 20:38